Submit

Zahlen & Fakten: Details rund um Covestro Deutschland


Daten für sich sprechen lassen


Wir haben die Formel für ein erfolgreiches Miteinander – zwischen den Mitarbeiter:innen, potentiellen Bewerber:innen, einfach dem ganzen Covestro-Team. Um diese Formel greifbarer zu machen und Ihnen eine bessere Vorstellung von Covestro zu geben, nehmen wir unsere Standorte in Deutschland genauer unter die Lupe.

Aktuelle Stellenangebote

Die Wurzeln in Deutschland

Als Heimat für Covestro haben wir uns vor mehr als 80 Jahren Leverkusen, am Rhein ausgesucht. Hier ist noch heute unser Hauptsitz, und wir sind stolz darauf, einer der weltweit führenden Hersteller von Hightech-Polymeren zu sein. Der Wirtschaftsstandort Deutschland spielt innerhalb der globalen Ausrichtung eine wichtige Rolle – hier arbeiten rund 7.000 Kolleg:innen (43 Prozent aller unserer Mitarbeiter:innen weltweit) an insgesamt sechs Standorten in der Produktion oder in Bereichen wie Forschung, Logistik und Verwaltung.

1

Mitarbeitende

1

Berufseinsteigende

~ 1

Milliarden Euro Investitionen seit 2015

Enge Zusammenarbeit – von Nord bis Süd

NRW hat uns mit Leverkusen so gut gefallen, dass wir auch in Dormagen und Krefeld-Uerdingen weitere Standorte aufgebaut haben. Zwischen ihnen liegen maximal 70 Kilometer Entfernung und sie beschäftigen ca. 6.800 Mitarbeiter:innen. Übrigens ist es nicht schlimm, wenn Sie als nicht NRWler vorher noch nie von diesen Orten gehört haben. Kommen Sie bei uns vorbei und lernen Sie sie gerne persönlich kennen.

Mit weiteren Standorten hat es uns ganz in den Norden und den Süden gezogen. Im Norden, in Brunsbüttel, ist Covestro gleich in doppelter Funktion unterwegs – als Manager der eigenen Produktionsanlagen und als Betreiber des Covestro Industrieparks Brunsbüttel. An den Standorten Bomlitz in Niedersachsen und Markt-Bibart in Bayern sind zwei 100%ige Tochtergesellschaften von Covestro im Einsatz. Und durch regionale Investitionen finden Sie uns seit Neuestem auch in Meppen.

„Junge“ Zahlen und Fakten – Ausbildung bei Covestro Deutschland

Es sind die jungen Talente, die Covestro nach vorne bringen und die uns neue Wege und Perspektiven aufzeigen. Deswegen ist es uns besonders wichtig, dass wir gerade an unseren deutschen Standorten Berufseinsteiger:innen mit unterschiedlichen Programmen fördern.

Jedes Jahr schaffen Hunderte von Kolleg:innen ihren Berufseinstieg bei Covestro in Deutschland. An den Standorten in NRW und Brunsbüttel gibt es zusätzlich das Starthilfe-Programm, das beim Herantasten an die Berufe, der Auswahl und Vorbereitung auf den Einstieg hilft.

Neugierig? Hier gibt es alles Infos zum Einstieg bei Covestro.

Passende Ausbildung finden

Worauf wir schon jetzt stolz sein können

Geschichte von Covestro in Deutschland

  • 2020

    AdiP-Pilotanlage in Brunsbüttel

    Meilenstein für mehr Ressourceneffizienz: Covestro nimmt im November 2020 in Brunsbüttel eine industrielle Pilotanlage auf Basis der neuartigen AdiP-Technologie in Betrieb. Damit können in einer MDI-Anlage bis zu 40 Prozent Wasserdampf und 25 Prozent Strom an Energieeinsatz pro Tonne produziertem MDI eingespart werden – der CO₂-Ausstoß verringert sich dadurch um bis zu 35 Prozent.

  • Neue MDI-Anlage in Brunsbüttel

    Seit Februar 2020 ist in Brunsbüttel eine hocheffiziente Methylendiphenyl-Isocyanat- (MDI) Anlage in Betrieb. Mit rund 400.000 Tonnen Produktionskapazität pro Jahr ist Brunsbüttel seitdem einer der drei europaweit größten MDI-Produktionsstandorte.

  • 2019

    Sucheta Govil erste Frau im Covestro-Vorstand

    Sucheta Govil ist seit August 2019 Chief Commercial Officer (CCO) und zieht als erste Frau in den Vorstand der Covestro AG ein. Govil ist unter anderem für die drei Geschäftsbereiche Polyurethane, Polycarbonate sowie Lacke, Klebstoffe, Spezialitäten verantwortlich.

  • Massenproduktion von Maezio™ in Markt Bibart startet

    Aufbau eines Massenproduktionssetups für die Herstellung von Maezio™, einem innovativen Verbundwerkstoff, der extrem leicht und dünn, aber gleichzeitig robust und stabil ist.

  • 2018

    Aufstieg in den DAX, Markus Steilemann neuer CEO

    Die Covestro AG wird ab dem 19. März 2018 im deutschen Leitindex DAX aufgeführt. Seit dem Börsengang 2015 sind Marktkapitalisierung und Streubesitz kontinuierlich gestiegen. Dr. Markus Steilemann beginnt im Juni 2018 seine Arbeit als neuer Vorstandsvorsitzender der Covestro AG.

  • 2016

    Start der Dream Production in Dormagen

    Weltpremiere aus Dormagen: Covestro drückt in der Kunststoffproduktion den Startknopf einer Pilotanlage, die CO₂ als Rohstoff nutzt.

  • Pilotanlage zur Salzwasseraufbereitung in Krefeld-Uerdingen

    In Krefeld-Uerdingen kommt ein innovatives Verfahren zum Einsatz, mit dem salzhaltiges Prozessabwasser recycelt werden kann.

  • 2015

    Gründung von Covestro

    Aus der Bayer MaterialScience AG wird am 1. September 2015 das rechtlich eigenständige Unternehmen Covestro. Hauptsitz der Covestro AG bleibt Leverkusen.

  • 2014

    World-Scale-Anlage in Dormagen

    Covestro erweitert die TDI-Produktion an seinem Standort in Dormagen. Die neue hochmoderne Großanlage umfasst eine Produktionskapazität von 300.000 Tonnen pro Jahr.

  • 2011

    Revolution in der Chlorproduktion Krefeld-Uerdingen

    In Krefeld-Uerdingen wird ein innovatives Verfahren zur Herstellung von Chlor genutzt. Dank der sogenannten Sauerstoffverzehrkathode (SVK) kann Covestro den Energieverbrauch am Standort um rund 25 Prozent senken.

  • 2010-2014

    Produktionserweiterung in Bomlitz

    Inbetriebnahme einer neuen Technikums- und einer weiteren Mehrschicht-Folien-Produktionsanlage. Am Standort wird unter anderem ein Folienverbund für fälschungssicherere Dokumente und Urkunden hergestellt.

  • 2005

    Bayer MaterialScience wird in Brunsbüttel Industrieparkbetreiber

    Der Teilkonzern übernimmt den Betrieb des Industrieparks in Brunsbüttel.

  • 2004

    Ausgliederung der Bayer MaterialScience AG

    Im Rahmen einer unternehmensweiten Umstrukturierung trennt sich die Bayer AG von ihrem Chemie- und Kunststoffsegment. Die Bayer MaterialScience AG operiert fortan als rechtlich selbstständiges Unternehmen am Markt.

  • 1953-1965

    Innovationen aus Krefeld-Uerdingen

    Hermann Schnell erfindet im unternehmenseigenen Zentrallabor das Polycarbonat. Die erste Anlage zur Chlorproduktion nimmt ihren Betrieb auf. Das Unternehmen gibt den Startschuss für die MDI-Produktion.

  • 1912-1937

    Forschungsdurchbruch in Leverkusen

    Bayer wählt Leverkusen als Firmensitz. Ein Team um den Chemiker Otto Bayer synthetisiert erstmals Polyurethane. Der Nutzen von Polyurethanen ist zunächst unklar. Auch deshalb beginnt die industrielle Produktion erst Jahre später.

  • 1877

    Werksgründung in Krefeld-Uerdingen

    Edmund ter Meer gründet in Krefeld-Uerdingen die Chemiefirma „Dr. Edmund ter Meer & Cie“ zur Herstellung von Anilin- oder Azofarbstoffen. Damit kann die in Krefeld ansässige Seidenindustrie ihre Kunden kostengünstig mit farbigen Stoffen beliefern.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

An welcher Art von Werkstoff sind Sie interessiert?

Um welche Art von Anfrage handelt es sich?

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Ihre Anfrage wurde übermittelt.

Compare