• zurück
        • zurück
      Für Wachstum und Nachhaltigkeit verschieben wir die Grenzen unserer Komfortzone.

      Unser Ansatz für die Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung

      Es ist noch nicht zu spät. Knapp ein Drittel der Frist bis zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele, der so genannten Sustainable Development Goals, ist abgelaufen. Bis 2030 bleibt noch viel zu tun. Wer stellt sich den Herausforderungen? Wer ist bereit, seine Komfortzone zu verlassen, um Verantwortung zu übernehmen? Die UN? Regierungen? NGOs? Unternehmen? Die anderen? Wir? Die Antwort lautet natürlich: Wir alle! Alle verfügbaren Kräfte werden gebraucht. Den Kampf gegen Armut, Ungleichheit und Klimawandel kann niemand alleine gewinnen.

      Ziele für nachhaltige Entwicklung und unser aktueller Beitrag

      Weniger Ungleichheiten
      Unser Beitrag durch Covestro: Lösungsansätze zur Einkommens­stabilisierung von Bauern in Indien
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Steigerung der Produktivität mit Lösungen für die Lebensmittelsicherheit
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Unsere Materialien für medizinische Anwendungen
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Soziales Engagement für Umweltbildung an Schulen in Indien
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Naturwissenschaftliche Bildungsmaßnahmen für indische Mädchen
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Wassermanagement in unseren Betrieben
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Wir treiben Windinnovationen voran
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Erstklassige Arbeitsplätze in einer sicheren Umgebung
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Unser umfassendes Verständnis von Innovation
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: "Brighter Future, Better Vision"
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag duch Covestro: Leichte Werkstoffe für Autos, erneuerbare Energie-Innovationen sowie effizientes Bauen
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Verantwortungsbewusste Produktion und hohe Nachhaltigkeitsstandards
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Steigerung der Energieeffizienz in unserer Produktion
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Globale Partnerschaften zur Reduzierung von Plastikmüll
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Prävention für ein sauberes Ökosystem
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Hohe Steuerungs-, Umwelt- und soziale Standards in unserem Einflussbereich
      Mehr erfahren
      Unser Beitrag durch Covestro: Partnerschaften für Innovation im Namen der Nachhaltigkeit
      Mehr erfahren

      Der Grundstein für diese gemeinsame Kraftanstrengung wurde 2015 gelegt. Unter breiter Mitwirkung von Unternehmen und Zivilgesellschaft verabschiedeten die 193 Länder der Vereinten Nationen die Agenda 2030. Mit den daraus abgeleiteten 17 Zielen konnte sich die Weltgemeinschaft zum ersten Mal auf gemeinsame, globale Nachhaltigkeitsziele einigen.
      Auch bei Covestro haben wir uns die Frage gestellt, was wir tun können. Welchen Beitrag können wir leisten, als Hersteller von Hightech-Materialien, die in vielen Bereichen des Lebens zum Einsatz kommen? Wie können unsere 16.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den 30 internationalen Standorten ihren Beitrag leisten? Wie binden wir unsere Partner und Kunden ein?

      „Komfortzonen führen zu Selbstzufriedenheit. Versuche, deine Komfortzone zu verlassen, um etwas zu bewegen. Sei kreativ und innovativ. Jeder hat das Potenzial, etwas zu leisten.“
      Dr. Renganathan

      Was bedeuten die UN-Nachhaltigkeitsziele für die Chemieindustrie?

      Die Gesellschaft entwickelt stetig höhere Erwartungen an das nachhaltige Engagement von Unternehmen. Vor allem die Chemieindustrie spielt eine wichtige Rolle in der Supply Chain vieler Sektoren, denn sie schafft eine immense Vielfalt an Produkten. Zum einen werden Produkte vom Verbraucher selbst erworben, zum anderen stellen sie auch Zwischenprodukte für die unterschiedlichsten Branchen dar. Aus diesem Grund wird die Chemieindustrie als eine der Schlüsselbranchen für eine nachhaltige Entwicklung bezeichnet.

      Leitlinien zur Nachhaltigkeit seit 2013

      Bereits 2013 wurden die "12 Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland" von Chemie3 veröffentlicht. Diese beinhalten einige Maßnahmen, die in den 2015 veröffentlichten UN-Nachhaltigkeitszielen ebenfalls zu finden sind. Dazu zählen beispielsweise der Ressourcen- und Klimaschutz, nachhaltiges Wirtschaftswachstum, Sozialpartnerschaft, betriebliche Umwelt- und Sozialstandards in den globalen Wertschöpfungsketten sowie Maßnahmen gegen Kinder- und Zwangsarbeit. Gemeinsam mit den Leitlinien bilden die SDGs den Rahmen für die deutsche Chemieindustrie.

      Covestro lässt diese Maßnahmen stetig in Prozesse und Entscheidungen einfließen, um so die Nachhaltige Chemie mit wirksamen Innovationen voranzutreiben. Mit unseren nachhaltigen Lösungen verfolgen wir täglich das Ziel, ein Vorreiter in der Chemieindustrie zu sein. Dies ist uns bei der Verwendung von CO2 als Rohstoff bereits gelungen. Fossile Energieträger wie Erdöl können mit diesem Verfahren eingespart und der Anteil von Kohlenstoffdioxid erheblich reduziert werden.

      Covestro als Partner bei der Erarbeitung der UNSDG Roadmap für den globalen Chemiesektor

      Wir fühlen uns als Teil der Gesellschaft dazu verpflichtet, die aktuellen Herausforderungen auch auf globaler Ebene zu betrachten und diese anzunehmen. Mit über 200 anderen Partnern des World Business Council For Sustainable Development, entwickelte Covestro die SDG Roadmap für den Chemiesektor. Die Roadmap soll dazu anregen, potenzielle Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zur Verbesserung der SDG-Wirkung zu identifizieren um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Gemeinsam mit ihren Partnern treibt die WBCSD die verschiedensten Wirkungspfade voran und entwickelt geeignete Rahmenbedingungen für die Umsetzung.

      Unter Berücksichtigung des komplexen und vielfältigen Sektors, wurden innerhalb der Roadmap 10 SDGs für die Chemiebranche priorisiert:

      Ziele für nachhaltige Entwicklung und unser aktueller Beitrag

      Wir tragen bereits zu allen 17 UN-Nachhaltigkeitszielen bei und haben diverse Lösungen entwickelt, die den Entwicklungszielen dienlich sind. Im Folgenden finden Sie Beispiele der positiven und innovativen Beiträge durch Covestro zu den Sustainable Development Goals.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Lösungsansätze zur Einkommensstabilisierung von Bauern in Indien

        Wir fördern Kleinbauern in Südostasien und Indien und helfen ihnen dabei, ihr Einkommen zu stabilisieren. Mithilfe unserer Technik tragen wir einen Teil dazu bei, Ernteverluste zu reduzieren und die Armut der Betroffenen bis zum Jahre 2030 um die Hälfte zu senken.

        Durch Solartrockner, die aus unseren Polycarbonatplatten bestehen, unterstützen wir mehr als 1.000 Bauern im Süden von Indien. Produkte, die sie auf dem Markt nicht verkaufen können, bringen sie zu Betreibern der Solaranlagen und erhalten von diesen den Marktpreis. In den Solartrocknern werden die Lebensmittel zu einer Trockenmasse verarbeitet, um diese für Fruchtriegel und Schokolade zu verwenden. Für beide Parteien entsteht so eine Win-Win Situation: Ernteverluste werden vermieden und das Einkommen beider Bauern wird gesichert.

        Zudem stellen wir Mikro-Kühlhäuser für die Bauern bereit. Diese Mikro-Kühlhauslösung ist auf Nach-Ernte-Probleme ausgerichtet und stattet Gartenbauer und andere Stakeholder in der Kühlkette mit solarbetriebenen Kühlhaus-Systemen auf Basis von Polyurethan von Covestro aus. Die Kühlhäuser bieten optimale Bedingungen für die Lagerung der Ernte und erhöhen die Haltbarkeit der Produkte.

        Covestro arbeitet eng mit Kunden sowie Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen zusammen, um einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen zukünftig weiterhin erschwingliche Lösungen bereitstellen zu können.

      • Das Sustainable Development Goal 2 zielt auf eine globale Beendigung des Hungers bis zum Jahre 2030. Weltweit hungern mehr als 793 Millionen Menschen täglich, da ihnen keine überlebensnotwendigen Nahrungsmittel zur Verfügung stehen. Neben Ziel 1, stellt das SDG 2 eines der wichtigsten Ziele dar, um eine globale nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Covestro setzt sich zusammen mit anderen Organisationen aktiv für die Beendigung des Hungers ein.

        In folgenden Unterzielen des SDG 2 leistet Covestro signifikante Beiträge mit einem beispielhaften positiven Einfluss:

        SDG 2.1: Bis 2030 den Hunger beenden und sicherstellen, dass alle Menschen, insbesondere die Armen und Menschen in prekären Situationen, einschließlich Kleinkindern, ganzjährig Zugang zu sicheren, nährstoffreichen und ausreichenden Nahrungsmitteln haben.

        Unser Beitrag durch Covestro: Steigerung der Produktivität mit Lösungen für die Lebensmittelsicherheit

        Wir arbeiten im Bereich der Ernährungssicherheitslösungen mit unkonventionellen Partnern aus verschiedenen Sektoren (Kunden, NGOs, Sozialunternehmen, Regierungsinstitutionen und Impact-Investoren) zusammen, um Landwirten im asiatischen Raum Vorteile zu schaffen. So konnten viele Landwirte bereits ihre Nachernteverluste reduzieren, ihr Einkommen steigern und Verbesserungen in ihren Lebensgrundlagen schaffen.

        SDG 2.3: Bis 2030 die landwirtschaftliche Produktivität und die Einkommen von kleinen Nahrungsmittelproduzenten verdoppeln, unter anderem durch den sicheren und gleichberechtigten Zugang zu Grund und Boden, anderen Produktionsressourcen und Betriebsmitteln, Wissen, Finanzdienstleistungen, Märkten sowie Möglichkeiten für Wertschöpfung und außerlandwirtschaftliche Beschäftigung.

        Unser Beitrag durch Covestro: Solartrockner zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung

        70 % der unterernährten Menschen sind abhängig von Einnahmen aus der Landwirtschaft, sodass die Förderung landwirtschaftlicher Produktivität für Covestro ein besonders wichtiges Instrument darstellt. Leider verderben 30–50 % der Erntegüter wegen schlechter Wetterbedingungen oder nicht ausreichender Lagerungsmöglichkeiten bevor sie verkauft werden können. Mit unseren Solartrocknern aus Polycarbonat helfen wir den Landwirten dabei, ihr Einkommen zu sichern und zu maximieren, denn die Trocknungsanlagen mindern die Lebensmittelverschwendung. Allein in Thailand hat Covestro bereits 550 Solartrockenanlagen installiert.

        SDG 2.4: Bis 2030 die Nachhaltigkeit der Systeme der Nahrungsmittelproduktion sicherstellen und resiliente landwirtschaftliche Methoden anwenden, die die Produktivität und den Ertrag steigern, zur Erhaltung der Ökosysteme beitragen, die Anpassungsfähigkeit an Klimaänderungen, extreme Wetterereignisse, Dürren, Überschwemmungen und andere Katastrophen erhöhen und die Flächen- und Bodenqualität schrittweise verbessern.

        Unser Beitrag durch Covestro: Solar-Kühlhäuser zur Reduzierung von Nachernteverlusten

        Wir stellen Gartenbauern und anderen Akteuren in Asien Solarkühlspeichersysteme zur Verfügung, die mit unseren Polyurethanen ausgestattet sind. Eine optimale Lagerung und eine Verlängerung der Haltbarkeit kann so sichergestellt werden. Zudem können die Landwirte auf den Einsatz von Chemikalien gänzlich verzichten. Die Kühlhäuser sind solarbetrieben und ohne Netzanschluss, weswegen sie hinzukommend eine nachhaltige Lösung darstellen.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Unsere Materialien für medizinische Anwendungen

        Mit unseren Materialien für medizinische Anwendungen leisten wir einen positiven Beitrag für die Gesundheit und das Wohlergehen der Bevölkerung. Auf Ebene der Medizin bieten wir spezielle Thermoplaste, Folien, TPU, Rohstoffe für Klebstoffe, Schaumstoffe und mehr.

        Unsere Produkte werden in lebensrettenden medizinischen Technologien verwendet. So nutzen Mediziner beispielsweise täglich kardiovaskuläre Medizingeräte, um Patienten während einer Operation am Leben zu erhalten. Entwickler und Hersteller kardiovaskulärer Medizingeräte vertrauen auf die Qualität und Verlässlichkeit von biokompatiblen Polycarbonatharzen von Covestro.

        Unser biokompatibles MAKROLON® eignet sich beispielsweise perfekt für die Herstellung komplexer Komponenten wie Blutpumpen, mit denen während einer Herz-OP mit Sauerstoff angereichertes Blut durch den Organismus gepumpt werden kann.

        Zudem entwickeln wir innovative Materialien für den 3D Druck medizinischer Produkte. In Zusammenarbeit mit einem früheren Hersteller von Einlegesohlen haben wir ein additives Fertigungsverfahren entwickelt, bei dem Einlegesohlen effizient und in einem automatisierten und vollständig digitalisierten Prozess hergestellt werden. Hierzu braucht es ein Material für optimale Ergebnisse: Unser Thermoplastisches Polyrethan (TPU). Durch den geringen Zeitaufwand bei der Produktion, sind orthopädische Einlagen in Zukunft für mehr Menschen und zu erschwinglichen Konditionen verfügbar.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Soziales Engagement für Umweltbildung an Schulen in Indien

        Als globales Unternehmen sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst, weshalb soziales Engagement einen wichtigen Aspekt in der Verfolgung der UNSDGs darstellt.

        Im indischen Sektor ist der naturwissenschaftliche Unterricht nach wie vor eine der größten Herausforderungen. Wir versuchen die Bildung der Naturwissenschaften voranzutreiben und den indischen Schülern näher zu bringen. Hierzu gehören Fächer wie Technik, Ingenieurwesen und Mathematik. Um dies umzusetzen, richtet Covestro in Indien “Brighter World Labs” (Wissenschaftslabore) ein und bietet damit benachteiligten Bevölkerungsgruppen Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung. Diese Plattform soll künftig mehr als 16.000 Kinder und 100 Lehrer in Indien unterstützen.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Naturwissenschaftliche Bildungsmaßnahmen für indische Mädchen

        Zukünftig wollen wir im indischen Raum kulturelle Komfortzonen immer weiter aufbrechen und Mädchen für Naturwissenschaften begeistern. Den meisten Mädchen in Indien wird eingeredet, dass der Erfolg einer Frau sich in einem glücklichen Haushalt widerspiegelt. Ehe und Kinder gelten als das ultimative Ziel, weswegen viele junge Frauen ihre Schulausbildung oder Karriere abbrechen, noch bevor sie ihr Potenzial voll ausgeschöpft haben.

        Wir unterstützen die Initiative STEM4girls (STEM, von engl.: Science, Technology, Engineering, Math) in Indien. Durch das Programm werden indische Mädchen an naturwissenschaftliche Fächer herangeführt, um gleiche Chancen für sie in der Branche zu schaffen. In Zusammenarbeit mit Covestro India fanden in ganz Indien bereits Veranstaltungen statt, die mehr als 3.000 Mädchen erreicht haben.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Wassermanagement in unseren Betrieben

        Covestro möchte auch bei der Reduzierung von Umweltbelastungen mit gutem Beispiel vorangehen. Dies zeigt sich unter anderem in unserem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser.

        Wir versuchen stets, gebrauchtes Wasser aufzubereiten und mehrmals wiederzuverwenden. Dies geschieht bereits an 16 Standorten, wie etwa mithilfe geschlossener Kühlwasserkreisläufe, durch die Wiederverwertung von aufbereitetem Abwasser oder die Rückgewinnung von Kondenswasser als Nutzwasser. Im Jahr 2017 konnten so 3,7 Millionen Tonnen Wasser wiederverwertet werden.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Wir treiben Windinnovationen voran

        Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen fordert kreative Lösungen, die mit nicht erneuerbaren Energiequellen mithalten können und die nachhaltigen Alternativen letztendlich konkurrenzfähiger machen.

        Wir verfolgen das Ziel eine nachhaltige Entwicklung mit unseren innovativen Lösungen kontinuierlich voranzutreiben. Windkraft verspricht enorme Möglichkeiten im globalen Streben nach Nachhaltigkeit, jedoch benötigt es dafür die richtigen Materialien. Covestro setzt mit Materialien wie PU-Infusionsharzsystemen und Schutzbeschichtungen neue Maßstäbe. Unsere Lösungen reduzieren Produktionskosten, maximieren die Langlebigkeit und ermöglichen einen dauerhaften Schutz. Wir arbeiten mit Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen, um die Effizienz von Windparks bestmöglich zu maximieren und weitere Windinnovationen schaffen zu können.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Erstklassige Arbeitsplätze in einer sicheren Umgebung

        Das Schaffen von Arbeitsplätzen mit guten Arbeitsbedingungen bleibt für viele Branchen eine große Herausforderung, denn nicht alle Unternehmen haben die Möglichkeit ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein sicheres und stabiles Arbeitsumfeld zu bieten.

        Covestro schafft für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Arbeitsplatz, an dem sie sich wie zu Hause fühlen können. Dabei spielt Fairness und Transparenz eine wesentliche Rolle. Genauer genommen bedeutet dies finanzielle Sicherheit, eine gesunde Work-Life-Balance und ansprechende Sozialleistungen. Dafür haben wir in unserem Unternehmen eine Vielzahl von Standards und Prozessen implementiert, um die Sicherheit, Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen. Für uns ist es wichtig rentable Technologien und Produkte anzubieten, die der Gesellschaft zugutekommen und die Umweltbelastungen reduzieren. Wir setzen Mitarbeiter mit unterschiedlichem Hintergrund und aus verschiedenen Standpunkten ein, um Innovationen voranzutreiben.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Unser umfassendes Verständnis von Innovation

        Covestro hat bereits einen enormen Beitrag dazu geleistet, die Welt in vielen Bereichen zum Besseren zu verändern und betrachtet Innovation als Fundament des Strebens nach Nachhaltigkeit.

        Mit unseren Materialinnovationen beispielsweise fördern wir eine nachhaltige Entwicklung unzähliger Produkte und Technologien, die uns im Alltag begleiten. Dabei wird häufig eine traditionell verwendete Komponente ersetzt, um die Gesamtanwendung nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Dies ermöglicht uns, dass wir uns auch zukünftig als innovativen Vorreiter der Chemiebranche positionieren können. Ein Beispiel ist ein neuer Härter, den wir für Autolacke entwickelt haben. Da sein Kohlenstoff aus biobasierten, nachwachsenden Rohstoffen anstelle der herkömmlichen fossilen Brennstoffe gewonnen wird, verringert er den CO2-Fußabdruck der Beschichtung - und folglich des Fahrzeugs insgesamt.

        Doch auch Kundenorientierung, die dauerhafte Entwicklung von Geschäftsprozessen und internen Prozessen sind Aspekte für unser umfassendes Verständnis von Innovation. Innovation ist das Herzstück unserer Kultur, und wir glauben, dass eine nachhaltige Entwicklung nur mit innovativen Lösungen möglich ist, die eine Antwort auf Probleme wie den Klimawandel bieten.

      • Unser Beitrag durch Covestro: "Brighter Future, Better Vision"

        Um ein nachhaltiges globales Wirtschaftswachstum sicherstellen zu können, muss der herrschenden Ungleichheit zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen stark entgegengewirkt werden.

        Covestro sieht sich als Teil der Gesellschaft in der Pflicht vor allem den ärmeren und schwächeren Ländern die Chance auf eine nachhaltige Entwicklung zu bieten. Im Juni 2019 starteten wir die Brighter Future, Better Vision" Kampagne, die sich der Mission zur Reduzierung von Kunststoffabfällen in Thailand anschließt, bei der Kunststoffabfälle mit einer fortschrittlichen Innovation in Brillengestelle aus recyceltem Polycarbonat umgewandelt werden. Die Brillen werden anschließend an Schüler in Gemeinden in Rayong gespendet, um die Bildung der Jugendlichen zu unterstützen und die Nachhaltigkeit der Gemeinden zu verbessern.

      • Für eine globale nachhaltige Entwicklung und Zielerreichung der UN-Agenda 2030, sollen Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten werden. Der Trend zeigt, dass die Urbanisierung bis 2050 weiter ansteigen wird und 67% der Menschen bis dahin in den Städten leben. Dies bedeutet, dass wir mit nachhaltiger Nutzung natürlicher Ressourcen in der Stadtentwicklung, der steigenden Zahl von Gebäuden und Energieverbrauch entgegenwirken müssen. Hierbei kann Covestro einen vielseitigen Beitrag leisten und mit seinen innovativen Materialien die Entwicklung nachhaltiger Städte vorantreiben.

        Unser Beitrag durch Covestro: Leichte Werkstoffe für Autos, erneuerbare Energie-Innovationen sowie effizientes Bauen

        Städte verbrauchen mehr als zwei Drittel der weltweit genutzten Energie und verursachen über 70 Prozent der globalen CO2-Emissionen. Unser Anliegen ist es, den Zielen der Agenda 2030 mit innovativen Lösungen für ein sicheres und klimafreundliches Leben in den Städten zu begegnen.

        In folgenden Unterzielen der SDG 11 leistet Covestro wesentliche Beiträge zur nachhaltigen Urbanisierung mit einem zukunftsweisenden Einfluss.

        SDG 11.1: Bis 2030 den Zugang zu angemessenem, sicherem und bezahlbarem Wohnraum und zur Grundversorgung für alle sicherstellen und Slums sanieren.

        Unser Beitrag durch Covestro: Effizientes Bauen

        Covestro beweist, dass neue Bauweisen und innovative Baumaterialien eine wichtige Rolle dabei spielen, die Lebensqualität in unseren Städten zu verbessern. Ein bezahlbarer Wohnraum muss für eine faire Wohnqualität geschaffen werden. Hierbei steht die Innovation des modularen Bauens für Covestro besonders im Vordergrund. Gemeinsam mit Industriepartnern, Regierungen, Behörden und der Gesellschaft entwickelt das Unternehmen Modelle für bezahlbaren Wohnraum und betreut konkrete Projekte vor Ort. Ein aktuelles Beispiel ist das „Haus der Nationen“, ein Multifunktionshaus, das gemeinsam mit dem französischen Fertighaushersteller Logelis und Covestro geplant und errichtet wurde. Zukünftig soll mit diesem Projekt mehr Wohnraum in dicht besiedelten Gebieten oder Städten mit einem hohen Flüchtlingsanteil geschaffen werden.

        SDG 11.2: Bis 2030 den Zugang zu sicheren, bezahlbaren, zugänglichen und nachhaltigen Verkehrssystemen für alle ermöglichen und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern, insbesondere durch den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, mit besonderem Augenmerk auf den Bedürfnissen von Menschen in prekären Situationen, Frauen, Kindern, Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen.

        Unser Beitrag durch Covestro: Die Zukunft der Mobilität

        Die Feinstaubbelastung innerhalb der Städte nimmt global zu und auch die Dauer der Fahrzeit zur Arbeitsstätte ist vor allem in den Metropolen eine große Belastung für die Menschen. Covestro stellt sich hier einer spannenden und großen Herausforderung: Wie können wir jede Fahrt zur Arbeit sowohl für die Umwelt als auch für die Menschen vorteilhafter machen? Mit der Herstellung innovativer Kunststoffe für den Automobilbau bereiten wir jetzt schon den Weg in eine gesündere und smarte Zukunft der Mobilität. Hier arbeiten wir fieberhaft an den neuesten Werkstoffen für ökologische und intelligente Fahrzeuge, wie zum Beispiel Hightech-Polymere – eine leichte und aerodynamische Alternative zu Metall und Glas. Die von uns entwickelten Akkulösungen tragen maßgeblich zu sicheren und effizienten E-Autos bei. Eine der wohl aufregendsten und neuesten Innovation im Automobilbau wird die Realisierung der Vision autonomer Fahrzeuge sein. Unsere Werkstoffe ermöglichen es, spezielle Fahrzeugdesigns zu optimieren und erweitern: Ob autonomes Fahren oder Elektromobilität, von der Batterie über den Innenraum bis hin zur Karosserie. Nahtlos integrierte LiDAR-Sensoren, Radar und Kameras koordinieren unsere E-Autos intelligent und sicher im Straßenverkehr. Über die LED-Matrixdisplays kommuniziert man mit den Fußgängern. Diese und weitere smarte Automobil-Lösungen werden den Verkehr in Zukunft sicherer und klimaneutraler gestalten. Eine Win-win Situation für uns alle zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele.

        SDG 11.3: Bis 2030 die Verstädterung inklusiver und nachhaltiger gestalten und die Kapazitäten für eine partizipatorische, integrierte und nachhaltige Siedlungsplanung und -steuerung in allen Ländern verstärken.

        Unser Beitrag durch Covestro: Innovation der Windenergie

        Wir von Covestro sind überzeugt: Die Zukunft der Städte wird ganz schön smart. Viele vernetzte und innovative Automatisierungsprozesse, wie Autos und Straßenlaternen sowie der Ausbau von 5G, verlangen einen hohen Bedarf an Energieversorgung. Dazu wollen wir einen nachhaltigen und entscheidenden Beitrag leisten: Durch innovative Rohstoffe gestalten wir die Zukunft der Energieversorgung neu und unterstützen Windkraftanlagenhersteller dabei, die Kraft des Windes effizient zu nutzen und erneuerbare Energie für unsere Zukunftsstädte zu gewinnen. Materialien wie PU-Infusionsharzsysteme und Korrosionsschutzlack können zu geringeren Herstellungskosten, maximaler Langlebigkeit und einem lang anhaltenden Schutz von Rotorblättern führen. Auch unsere neuen Batteriegehäuse verbessern sich stets in ihrer Leistungsfähigkeit. Mit diesen Materialien erweitern wir die Möglichkeiten von rentablen und leistungsfähigeren Windkrafttechnologien und fördern somit eine regelrechte Innovation der Energie - nachhaltig und kosteneffizient zugleich.

      • Um die internationale Tragfähigkeit der Ökosysteme zu stabilisieren, ist eine Wandlung hin zu nachhaltigem Konsum und natürlichem Ressourcenerhalt für die Weltbevölkerung überlebenswichtig. Daher fordert SDG-12 der UNO-Nachhaltigkeitsziele u.a. einen ökologisch verträglichen Umgang in Produktionsmustern sowie bei der Entsorgung von Chemikalien - eine nachhaltige Industrialisierung. Hierbei spielt die Wiederverwertung und Verminderung des Abfalls sowie der bewusste Umgang sowohl mit Konsum als auch nachhaltigen Produktionsmustern in den SDG-Unterzielen eine bedeutende Rolle. Um ein nachhaltiges globales Bewusstsein zu schaffen, müssen vor allem Entwicklungsländer in ihren wissenschaftlichen und technologischen Ressourcen Stärkung erfahren. Produktions- und Lieferketten sollen zudem optimiert werden, damit die Verringerung weltweiter Nahrungsmittelverschwendung im Konsum sowie eine Eindämmung des Nachernteverluste gewährleistet ist.

        Unser Beitrag zu SDG 12: Verantwortungsbewusste Produktion und hohe Nachhaltigkeitsstandards

        Covestro verfolgt zur Erfüllung der UN SDG 12 Zielvereinbarung mit ihren einzelnen Unterzielen einen umfassenden Ansatz der Nachhaltigkeit, der den gesamten Produktlebenszyklus, Produktionsmuster sowie nachhaltigen Konsum unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Aspekte abdeckt.

        In folgenden Unterzielen der SDG 12 leistet Covestro signifikante Beiträge mit einem beispielhaften positiven Einfluss:

        SDG 12.2: Bis 2030 die nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen erreichen.

        Unser Beitrag zu SDG 12.2 in Agenda 2030: CO₂ als Rohstoff

        Die Bewahrung natürlicher Rohstoffe hat für uns höchste Priorität. Daher nutzen wir alternative Rohstoffe, die als Lieferanten für das wichtige Element Kohlenstoff dienen sollen. Mit unserer innovativen CO₂-Technologie wird das Rohöl, das normalerweise für die Herstellung von Polyurethan-Materialien, z. B. bei Matratzen, durch CO₂ ersetzt. Emissionen werden somit minimiert und ein ökologisch sauberer Herstellungsprozess kann zudem weltweit etabliert werden.

        SDG 12.3: Bis 2030 die weltweite Nahrungsmittelverschwendung pro Kopf auf Einzelhandels- und Verbraucherebene halbieren und die entlang der Produktions- und Lieferkette entstehenden Nahrungsmittelverluste einschließlich Nachernteverlusten verringern.

        Unser Beitrag zu SDG 12.3 in Agenda 2030: Reduzierung von Nachernteverlusten

        Die Installation von Solartrocknern in in Indien und verschiedenen ASEAN-Staaten zur Lebensmittelkonservierung, ist Teil des „Inclusive Business“-Ansatzes von Covestro. Dieser soll die lokale wirtschaftliche Entwicklung stärken, Armut lindern und den sozialen Fortschritt durch die Integration von einkommensschwachen Gemeinden in die Wertschöpfungskette unterstützen. Zudem hat Covestro durch die Integration eines vierstufigen Prozesses in der Lieferkette (Bewusstsein schaffen, Lieferantenauswahl, Bewertung Nachhaltigkeitsleistung und Lieferantenentwicklung) seine Nachhaltigkeitspraktiken verbessert.

        SDG 12.4: Bis 2020 einen umweltverträglichen Umgang mit Chemikalien und allen Abfällen während ihres gesamten Lebenszyklus in Übereinstimmung mit den vereinbarten internationalen Rahmenregelungen erreichen und ihre Freisetzung in Luft, Wasser und Boden erheblich verringern, um ihre nachteiligen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt auf ein Mindestmaß zu beschränken.

        Unser Beitrag zu SDG 12.4 in Agenda 2030: Ökologisches Chemikalien-Management

        Covestro setzt sich konsequent für ein umweltbewusstes Chemikalien-Management für eine nachhaltige Entwicklung ein. Unsere innovative Gasphasentechnologie ist ein ökologischer Durchbruch, denn innerhalb der Produktionsmuster werden bereits 60 Prozent der Energie eingespart. Der Schlüssel zu diesem bahnbrechenden Erfolg: Die beiden Chemikalien Toluylendiamin (TDA) und Phosgen reagieren im gasförmigen Zustand, wobei die Reaktion ohne Lösemittel – anders als in herkömmlichen Prozessen - bereits eine hervorragende Prozess-Ausbeute liefert. Eingesetzt wird die Technologie konkret bei der Erzeugung des Isocyanats Toluylen-Diisocyanat (TDI), das für die Herstellung von Polyurethan-Weichschaum benötigt wird.

        SDG 12.5: Bis 2030 das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verminderung, Wiederverwertung und Wiederverwendung deutlich verringern.

        Unser Beitrag zu SDG 12.5 in Agenda 2030: Innovative Recycling-Verfahren

        Die weltweit größte Herausforderung ist mitunter das Recycling von Kunststoff. Covestro entwickelt hierfür ein spezielles Verfahren, das insbesondere zum chemischen Recycling, also der Umwandlung von gebrauchtem Kunststoff in seine einzelnen Moleküle, dient. Somit leisten wir einen großen Beitrag zur Reduzierung von Kunststoffverpackungen, einer bedeutenden Ursache der Meeresverschmutzung. Zusätzlich werden die in unserer Produktion entstehenden Abfälle mit hohem Heizwert als Brennstoff thermisch verwertet, um daraus Dampf für unsere Produktionsanlagen zu generieren.

        SDG 12.6: Die Unternehmen, insbesondere große und transnationale Unternehmen, dazu ermutigen, nachhaltige Verfahren einzuführen und in ihre Berichterstattung Nachhaltigkeitsinformationen aufzunehmen.

        Unser Beitrag zu SDG 12.6 in Agenda 2030: Nachhaltigkeitsberichterstattung

        Um unser Selbstverständnis als nachhaltig operierendes Unternehmen zu unterstreichen, haben wir uns dem „UN Global Compact“ und seinen international anerkannten Prinzipien angeschlossen und berichten regelmäßig über unsere Fortschritte. Zudem sind wir der Brancheninitiative „Responsible Care“ verpflichtet und engagieren uns in globalen Nachhaltigkeitsforen.
        Unsere Nachhaltigkeitsberichterstattung basiert auf anerkannten Standards. Über wesentliche Themen und nichtfinanzielle Leistungsindikatoren berichten wir in unserem Konzernlagebericht und ergänzen diese Informationen mit weiteren Inhalten gemäß den Standards der Global Reporting Initiative (GRI).

        SDG 12.A: Die Entwicklungsländer bei der Stärkung ihrer wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten im Hinblick auf den Übergang zu nachhaltigeren Konsum- und Produktionsmustern unterstützen.

        Unser Beitrag zu SDG 12.A in Agenda 2030: Integrative und bezahlbare Lösungen

        Gemeinsam mit Kunden sowie Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen entwickeln wir im Rahmen der Covestro-Initiative „Inclusive Business“ bezahlbare Lösungen auf Basis unserer Technologien und Produkte, die unterversorgten Bevölkerungsstrukturen und Regionen zugutekommen. Unsere Mitarbeiter fokussieren sich dabei auf die drei Regionen Indien, Südostasien sowie Ost- bzw. Südafrika und beschäftigen sich damit, die Lebensverhältnisse von benachteiligten und meist einkommensschwachen Menschen zu verbessern. Im Fokus steht dabei die Umsetzung neuer innovativer Lösungen in den Bereichen „Beschaffung von bezahlbaren Häusern“, „Lebensmittelsicherung“ sowie „Wasser und Sanitäranlagen“.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Steigerung der Energieeffizienz in unserer Produktion

        Covestros Prozesse verbrauchen große Mengen an Energie, weshalb wir uns stets bemühen eine Steigerung unserer Effizienz und Reduktion der Umwelteinflüsse zu erreichen. Unter dieser Herausforderung entwickeln wir nachhaltige Konzepte, die eine umweltschonende Produktion fördern.

        In vielen Alltagsgegenständen, wie bspw. Matratzen und Polstermöbel, befindet sich Weichschaum. Die Herstellung der chemischen Grundstoffe hatte bisher einen enormen Energieverbrauch zur Folge. Covestro hat jedoch mit der ermöglicht, dass bei der Produktion 60 Prozent der Energie eingespart werden kann.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Globale Partnerschaften zur Reduzierung von Plastikmüll

        Kunststoffe sorgen in vielen Bereichen für eine erhebliche Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschheit, beispielsweise im medizinischen Sektor. Jedoch verursachen Kunststoffe auch enorme Umweltverschmutzungen, sodass Plastikmüll in den letzten Jahren zu einem der größten Umweltprobleme geworden ist. Schätzungen zufolge verschmutzen jährlich 8 Millionen Tonnen Kunststoffe unsere Ozeane.

        Um eine vorantreibende Gefährdung der Leben unter Wasser zu unterbinden, ist globales Handeln gefragt. Aus diesem Grund haben wir uns mit 30 Unternehmen aus aller Welt vereint und die gemeinnützige Organisation The Alliance to end Plastic Waste (AEPW) mitbegründet. Gemeinsam widmen wir uns der Entwicklung, Bereitstellung und Skalierung von Lösungen zur Reduzierung, Wiederverwendung und Verwertung von Kunststoffabfällen.

        Covestro Tawain arbeitet zudem in enger Partnerschaft mit allen Nationalparks und den fünf Nationalmuseen der Republik zusammen, um Kinder im frühen Alter für das Thema des Abfallwirtschaftsprinzips zu sensibilisieren. Durch Storytelling-Projekte in Form von Bilderbüchern oder Apps sollen unter anderem Schulkinder in Küstennähe, wo das Problem am offensichtlichsten ist, erreicht und aufmerksam gemacht werden.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Prävention für ein sauberes Ökosystem

        Unser Beitrag zum Ziel „Leben an Land“ besteht hauptsächlich aus Präventivmaßnahmen, mit denen wir den Schutz, die Wiederherstellung und die nachhaltige Nutzung von Binnengewässern und terrestrischen Ökosystemen unterstützen.

        Ziel 15: Leben an Land

        Wir messen und verwalteten unsere Umweltauswirkungen und Abhängigkeiten. Dazu gehören Bemühungen zur Minderung negativer Auswirkungen, die einige Produkte auf Ökosysteme und die biologische Vielfalt haben können, durch Verbesserung der Produktrezepturen und des Produktdesigns sowie durch das Management solcher Produkte in nachgelagerten Bereichen. Wir reduzieren direkt seine Auswirkungen auf das Land und andere natürliche Ressourcen durch ein verbessertes Betriebsmanagement, um die Umweltzerstörung aufzuhalten und kritische Ökosysteme zu schützen.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Hohe Steuerungs-, Umwelt- und soziale Standards in unserem Einflussbereich

        Dieses Ziel ist als Rahmenbedingung für die Umsetzung aller UN-Nachhaltigkeitsziele innerhalb der Agenda besonders wichtig.

        Zur Erreichung des SDG 16 fördern wir die Anwendung unserer Unternehmensgrundsätze und hohen Standards entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette. Im Detail geht es dabei um Bereiche wie Personal, Sicherheit, Umwelt und Menschenrechte. Wir führen unsere Geschäfte auf ethisch verantwortliche Weise und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen der Länder, in denen wir tätig sind. Aufgrund Covestros globaler Unternehmensausrichtung ist es uns wichtig, dass nicht nur wir selbst nachhaltig handeln und produzieren, sondern auch Zulieferer und externe Partner unseren Standards gerecht werden. Unser Whistleblowing-Tool soll dazu beitragen Compliance-Verstöße aufzudecken und zu verhindern.

      • Unser Beitrag durch Covestro: Partnerschaften für Innovation im Namen der Nachhaltigkeit

        Um die UN Ziele bis 2030 zu erreichen, sind Partnerschaften und gemeinsames Handeln unabdingbar. Es ist wichtig sich zu vereinen, sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen, denn Stärke basiert auf Gemeinschaft.

        Covestros internen Forschungs- und Innovationsaktivitäten werden durch ein internationales Netzwerk aus Partnerschaften mit führenden Universitäten, Instituten und Unternehmen ergänzt. So können wir vielversprechende neue Ideen schnell in erfolgreichen Projekten umsetzen. Wir arbeiten mit vielen Universitäten, Colleges und Instituten auf fünf Kontinenten zusammen.

        Mit mehr als 30 globalen Partnern haben wir beispielsweise die Organisation The Alliance to End Plastic Waste gründen können, um weltweit gegen die Umweltverschmutzung durch Plastikmüll anzukämpfen. Ein weiteres Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist das Gemeinschaftsprojekt für Materialkreisläufe bei Kunststoffen. Zusammen mit Polyamid-Anbieter DOMO und dem Werkstoffhersteller Circularise hat Covestro eine Blockchain-Technologie entwickelt, um Transparenz und Zirkularität in der Kunststoffindustrie auf ein neues Level zu tragen.

        Für uns bedeutet Zusammenarbeit und offene Innovation zudem, externe Forschung zu fördern und besondere Leistungen auszuzeichnen. Deshalb haben wir den Covestro Science Award für hervorragende Forschungsleistungen im Bereich chemiebasierte Werkstoffe ins Leben gerufen.

      Barathunde Thurston trifft Menschen, die diese Ziele in die Tat umsetzen

      Er bezeichnet sich selbst als „Aktivist“ und ist Autor des Bestellers „How To Be Black“. Baratunde Thurston setzt sich schon seit geraumer Zeit mit nachhaltiger Entwicklung auseinander. Sein soziales Engagement ist vielfältig und reicht von Feldern wie Technologie und erfahrungsgeleitetem Lernen bis hin zu Kultur oder Journalismus. Viele kennen seine Beiträge für Fast Company, TED, das MIT Media Lab oder das US-Satiremagazin The Onion. Gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen zur Erreichung der UN Nachhaltigkeitszielen und verlassen unsere Komfortzonen. Egal ob es dabei um ökologisches, wirtschaftliches oder soziales Engagement geht, egal ob die Aktivitäten auf ein oder mehrere Ziele gleichzeitig einzahlen, alle haben eine Gemeinsamkeit: Es sind Leuchtturm-Projekte, die inspirieren und Optimismus verbreiten.

      Baratunde Thurston im Gespräch mit Menschen, die diese Ziele in die Tat umsetzen

      UN-Nachhaltigkeitsziele als Teil unserer Unternehmens­grundsätze

      Das Unternehmen Covestro verfolgt sechs grundlegende Prinzipien, nach denen wir unser Denken und Handeln ausrichten. Diese Grundprinzipien erlauben die Nachhaltigkeit als Grundsatz in unser Unternehmen zu verankern:

      • Wertschöpfung
      • Nachhaltigkeit
      • Innovation
      • Wie aus Werten, Leistung und Kultur wird (People)
      • Gesundheit, Sicherheit, Umweltschutz und Energie, Qualität (HSEQ)
      • Compliance (Telefonhotline)

      Auf dieser Grundlage verfolgen wir unsere unternehmerische Vision und Mission, auch alle weiteren internen Richtlinien sind von ihnen abgeleitet. Des Weiteren verpflichten wir uns in den Grundsatzerklärung zur Nachhaltigkeit: „Wege für einen Beitrag zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele zu finden“. Dieses Ziel ist die Basis für die Einbindung der UN Sustainable Development Goals (SDG-Report) in unser Managementsystem und unterstützt eine ganzheitlich nachhaltige Entwicklung. Die Prinzipien, der von uns unterschriebenen Charta, sind für alle unsere Mitarbeiter weltweit verpflichtend. Dieselben hohen Nachhaltigkeitsmaßstäbe, die wir an uns selbst legen, erwarten wir auch von unseren Partnern.

      Womit will Covestro die UN Nachhaltigkeitsziele erreichen?

      Die konsequente Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele, den SDG’s (Sustainable Development Goals), liegt Covestro in Zeiten des Wandels besonders am Herzen. Wir wollen handeln! Durch unsere Standards in HSEQ, HR, Produktsicherheit und Compliance, unsere Energieeffizienzprogramme, Wasserrisiko- und Abfallmanagementaktivitäten, Innovation und fortlaufende technologische Aufwertung an unseren Produktionsstandorten, tragen wir in unserem direkten Einflussbereich zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele bei. Unser Nachhaltigkeitsmanagement fördert nicht nur die Entwicklung kundenorientierter Produkte, sondern entlastet die Umwelt durch eine ressourcenschonende und emissionsarme Produktion, womit wir zeitgleich einen wirtschaftlichen Wert schaffen. In unseren Konzernrichtlinien sind konkrete Vorgaben zu wichtigen Nachhaltigkeitsthemen integriert, anhand derer wir unsere Strategie im Bereich Nachhaltigkeit umsetzen.

      Die Umsetzung unserer fünf Zielvorhaben sind gemeinsam mit den Forderungen der UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) fest verankert und sollen bis 2025 wie folgt realisiert werden:

      • Unser F&E-Projektportfolio steht im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen:
        Bis 2025 möchten wir 80 % der Projektkosten für Forschung und Entwicklung in Bereichen einsetzen, die zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele beitragen.
      • 100 Prozent der Lieferanten entsprechen unseren Nachhaltigkeitsanforderungen:
        Alle Lieferanten, bei denen Covestro regelmäßig Ausgaben von mehr als 100.000 € pro Jahr tätigt, werden fortlaufend bewertet und müssen unseren Nachhaltigkeitsanforderungen entsprechen.
      • Spezifische Treibhausgasemissionen um 50 % gegenüber dem Vergleichsjahr 2005 senken:
        Dazu haben wir bspw. ein Energiemanagementsystem etabliert, welches seit 2008 weltweit schrittweise in vielen unserer energieintensiven Produktionsbetriebe eingeführt worden ist.
      • Zehn Millionen Menschen in unterversorgten Märkten profitieren von unseren Lösungen:
        Dazu entwickeln wir gemeinsam mit Kunden sowie Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen bezahlbare Lösungen, um auf Basis unserer Technologien und Produkte neue Geschäftsmodelle zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage anzubieten.
      • Das Maximum aus Kohlenstoff herausholen:
        Wir wollen die Kohlenstoffproduktivität (Carbon Productivity) steigern und intelligent nutzen. Das bedeutet, mehr Wert zu schaffen und dabei weniger fossilen Kohlenstoff einzusetzen. Hier arbeiten wir mit einer Gruppe internationaler Organisationen im „Carbon Productivity Consortium“ daran, eine anerkannte Methode zur Bewertung der Kohlenstoffproduktivität zu entwickeln.

      A

      Produkte aus dem Kerngeschäft

      B

      Interne Arbeitsabläufe, Geschäftsethik, Produktion

      C

      Inclusive Business

      D

      Soziales Engagement

      E

      Forschungs- und Entwicklungsprojekte (ohne Messung der Beitragsgröße)

      SDG Indikatoren für Unternehmen

      Vor allem für Großunternehmen wie Covestro gilt es mit den gegebenen SDG Indikatoren wirtschaftliche Chancen zu ergreifen und Risiken zu minimieren. Der UN Global Compact sieht die globalen Zielvorgaben vor allem als Orientierungshilfe für Unternehmen über die Erwartungshaltung von Stakeholdern – insbesondere die Politik – an nachhaltiges Wirtschaften. Eine besondere Relevanz für Unternehmen, weisen die nachfolgenden fünf Änderungen der Sustainable Development Goals gegenüber den vorangegangenen Millennium Development Goals auf:

      • Die Ziele richten sich nicht mehr nur an Entwicklungs- und Schwellenländer, auch die Industrienationen sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag zur Erreichung der Ziele zu leisten.
      • Die Rolle nicht-staatlicher Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft für die Erreichung der Ziele wird betont.
      • Zahlreiche Ziele und Unterziele richten sich direkt an Unternehmen.
      • Fünf Leitthemen – Menschen, Erde, Wohlstand, Frieden und Partnerschaften – bilden das Dach für die 17 Global Goals und ihre 169 Unterziele.
      • Der Bekämpfung von Hunger, absoluter Armut, Förderung von Gesundheit und Bildung werden gleichberechtigt mit ökonomischen und ökologischen Zielen Raum gegeben.

      Mit der SDG 12 Zielvereinbarung – verantwortungsvoll konsumieren und produzieren – sieht sich Covestro als Unternehmen in der Erfüllung des Unterziel SDG 12.6 als beispielhafter Vorreiter im globalen Kontext.

      SDG 12.6: Die Unternehmen, insbesondere große und transnationale Unternehmen, dazu ermutigen, nachhaltige Verfahren einzuführen und in ihre Berichterstattung Nachhaltigkeitsinformationen aufzunehmen.

      Um dieses Unterziel als Unternehmen erreichen zu können, erfordert es in erster Linie eine erhebliche Erweiterung des Geschäftsmodells. Covestro sieht sich im Chemiesektor als einen entscheidenden Akteur innerhalb dieses Prozess und birgt das Potenzial, bahnbrechende Innovationen voranzutreiben.

      TCFD – Empfehlungen zur Klimaberichterstattung

      Wir betrachten die Empfehlungen der TCFD (Task Force on Climate-related Financial Disclosures) als sinnvolle Erweiterung unserer bisherigen Berichterstattung, insbesondere aufgrund der darin enthaltenen zukunftsgerichteten Elemente. Im Fokus steht die Offenlegung finanzieller Risiken, denen sich Unternehmen durch den Klimawandel ausgesetzt sehen. Aber auch Chance für das Unternehmen, in ganzheitlichen Ansätzen zu wachsen. Die Integration der TCFD empfohlenen Kernbereiche wie Unternehmensführung (Governance), Strategie, Risikomanagement sowie Kennzahlen und Ziele, haben wir in unserem Covestro – Geschäftsbericht 2019 in folgenden Kategorien offengelegt:

      GRI-Report – Nachhaltigkeitsberichterstattung

      Der Geschäftsbericht sowie die Nachhaltigkeitsinformationen der GRI-Ergänzung stellen gemeinsam unsere jährliche Nachhaltigkeitsberichterstattung dar. Covestro orientiert sich bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung an internationalen Leitsätzen und Empfehlungen, u. a. zur Definition und Auswahl von nichtfinanziellen Indikatoren sowie zur Berichterstattung. Unsere Nachhaltigkeitsberichterstattung erfolgt in Übereinstimmung mit der sogenannten „Kern“-Option der Standardleitlinien (Sustainability Reporting Standard, SRS) der Global Reporting Initiative (GRI).

      Externe Prüfung durch KPMG

      Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat unseren Geschäftsbericht einer betriebswirtschaftlichen Prüfung unterzogen und eine Beurteilung mit begrenzter Sicherheit („limited assurance“) bezüglich der Übereinstimmung mit den Anforderungen der GRI-SRS abgegeben.

      Erfahren Sie mehr über unsere Beiträge zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung.
      icon-arrow-large-down icon-arrow-large-left icon-arrow-large-right icon-arrow-large-up icon-arrow-medium-down icon-arrow-medium-left icon-arrow-medium-right icon-arrow-medium-up icon-arrow-small-down icon-arrow-small-left icon-arrow-small-right icon-arrow-small-up icon-calendar icon-circle-arrow-down icon-circle-arrow-left icon-circle-arrow-right icon-circle-arrow-up icon-circle-bookmark icon-circle-play icon-circle-print icon-circle-share icon-clock icon-exit icon-exit-small icon-fullscreen icon-gallery icon-info icon-minus icon-mute icon-pause icon-pdf icon-play icon-plus icon-search icon-share icon-social-delicious icon-social-digg icon-social-facebook icon-social-google icon-social-google-plus icon-social-linkedin icon-social-mail-ru icon-social-myspace icon-social-pinterest icon-social-stumbleupon icon-social-twitter icon-social-vkontakte icon-social-weibo icon-social-xing icon-social-yahoo icon-social-youtube icon-sort icon-video icon-website icon-arrow-small-right-teaser Icon Close Circle Icon Contacts