Submit

Innovatives Recycling – mehr Wiederverwertung, weniger Plastikmüll

Kunststoff – ein unverzichtbares, zukunftsgestaltendes Material. Am Ende ihrer Nutzung landen aber viel zu viele Kunststoffprodukte im Abfall. Das muss sich ändern. Denn gebrauchter Kunststoff bzw. Kunststoffabfall ist nicht zwingend Müll, sondern oft eine wertvolle Rohstoffquelle. Covestro will daher innovative Technologien fördern, um Plastikmüll wie zum Beispiel Verpackungen wieder in den Wertschöpfungskreislauf zurückzuführen. Vor allem das noch junge chemische Recycling muss vorangebracht werden.

Kunststoffe sind das Material unserer Zeit. Sie helfen bei der Bewältigung globaler Herausforderungen. Wirtschaft und Gesellschaft auf Klimaneutralität auszurichten zum Beispiel. Aber auch neue Mobilitätskonzepte zu entwickeln, das Wachstum der Weltbevölkerung zu adressieren oder Ballungsräume lebenswert zu gestalten.

Um eine wirklich nachhaltige Zukunft zu erreichen und unsere Umwelt dauerhaft zu schützen, muss sich aber auch unser Verhältnis zum Konsum und das Verständnis von Plastikmüll und Abfall insgesamt ändern. Seit 1970 hat sich der globale Ressourcenverbrauch mehr als verdreifacht. Die natürlichen Ressourcen für ganz 2020 waren schon nach acht Monaten erschöpft. Gleichzeitig geht die Menschheit mit den Produkten vielfach nicht nachhaltig um. So wurde einer wissenschaftlichen Studie zufolge nur rund neun Prozent des gesamten Kunststoffabfalls recycelt, der von 1950 bis 2015 entstanden ist.

Nur neun Prozent aller hergestellten Kunststoffe wurden recycelt.

Das muss sich ändern. Produzieren, kurz nutzen und dann ab damit in den Müll – dieses Muster hat ausgedient. Insbesondere bei Plastik, also Kunststoffen. Man muss sie mehr und länger verwenden. Und am Ende ihrer Nutzung in großen Mengen systematisch und möglichst effektiv wiederverwerten und recyceln.

Um zu einer wirkungsvollen und ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft zu gelangen, ist aber noch viel zu tun. So müssen weltweit die Entsorgungs- und Recyclingsysteme verbessert oder überhaupt erst aufgebaut werden. Derzeit haben rund zwei Milliarden Menschen – ein Viertel der Weltbevölkerung – keinen Zugang zu regulärer Müllentsorgung.

Veränderungen können aber nur gelingen, wenn alle Akteure eng zusammenarbeiten. Die Kunststoffindustrie kann und will dabei eine entscheidende Rolle spielen – etwa in dem globalen Firmenbündnis Alliance to End Plastic Waste, dem auch Covestro angehört.

Covestro treibt Recycling voran

Als Vorreiter der Kreislaufwirtschaft will Covestro das Recycling von Kunststoffen voranbringen. Insbesondere zielen wir darauf ab, innovative neue Technologien zu entwickeln und so schnell wie möglich marktfähig zu machen. Hierzu haben wir mehr als 20 Forschungs- und Entwicklungsprojekte aufgesetzt. Wir verfolgen dabei einen breiten technologischen Ansatz, um der Vielfalt der Produkte und Märkte gerecht zu werden.

Bei der Entwicklung neuer Recyclingpfade legen wir besonderes Augenmerk auf die Energieeffizienz. Denn die neuen Verfahren sollen dazu führen, den CO₂-Fußabdruck der Produktionsprozesse und Produkte zu verringern und so zum Klima- und Umweltschutz beizutragen. Gleichzeitig arbeiten wir daran, neue zirkuläre Geschäftsmodelle mit Kunden und Partnern zu entwickeln.

Covestro will neue Wege für das Kunststoffrecycling entwickeln.

Comprehensive Technological Approach

Due to the large bandwidth of plastics, different recycling technologies and technological diversity are necessary - in addition to the established mechanical recycling the relatively new chemical recycling.

Chemical Recycling

In these processes, plastics are split chemically into their original molecular forms so that they can eventually be processed into entirely new plastic materials. Chemical recycling is the only sensible way to recycle certain plastics. It is therefore necessary to promote and develop chemical recycling as a supplement to mechanical recycling. This also requires the right political and regulatory framework.

There is significant demand for more development in chemical recycling – and this is where Covestro can provide its core chemical expertise. Our company has already achieved an important success: We have developed an innovative technology to chemically recycle soft polyurethane foam in mattresses. This makes it possible to completely recover the two core raw materials used in polyurethane. At the beginning of 2021, a pilot plant at our site in Leverkusen, Germany was put into operation in order to further advance the process.

One type of chemical recycling is called enzymatic recycling. Here, used products and waste are broken down into their chemical constituents using enzymes, thus producing new recycled raw materials that can be reused. And finally, in pyrolysis, material is split into small molecules using very high temperatures. These molecules are often used again at the beginning of manufacturing processes.

Mechanical Recycling

In these processes, waste materials are recycled into "new" secondary raw materials without changing the base structure of the material. For example, after sorting and processing, plastic is crushed into granulate. This can be melted down and made into new plastic.

One of the ways Covestro uses mechanical recycling is to transform water bottles, into high-grade plastic components for electronic and household appliances as well as for car parts. For this purpose, we work together with the beverage manufacturer Nongfu Spring and the recycling company Ausell in China. The goal is to recycle one million polycarbonate bottles per year.

Design for Recycling

It is important to design plastics as recyclable materials from the very beginning, thereby protecting the environment. Covestro is also active in this field.

A new headlight concept makes recycling easier.

We have developed a concept for car headlights that are made only of polycarbonate and no other plastic. At the same time, there are significantly fewer individual parts than in conventional models. This permits simpler recycling because the separation, sorting and storage of the components is less complicated. Specifically for the electrical, electronic and household appliance industry (EEA), our company has published the "Circular Design Guidebook" together with the consulting company REnato lab. This booklet will help designers and developers make their next-generation products more circular.

TBD: Teasers SC

Für Sie empfohlen

  • Kreislaufwirtschaft

    Alternative Rohstoffe

    Wie Biomasse, CO₂ sowie Altmaterialien und Abfall fossile Rohstoffe wie Erdöl ersetzen.

  • Kreislaufwirtschaft

    Erneuerbare Energien

    Kreislaufwirtschaft ist nur dann wirklich nachhaltig, wenn auch grüner Strom genutzt wird.

  • Kreislaufwirtschaft

    Gemeinsame Lösungen

    Um die Kreislaufwirtschaft voranzubringen, ist branchen­übergreifende Zusammenarbeit nötig.

  • Nachhaltigkeit

    Kreislaufwirtschaft

    Herausforderungen im Klimawandel erfordern neue Lösungen. Entdecken Sie, wie Covestro sich vollständig auf die Kreislaufwirtschaft ausrichtet!

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare