• zurück
        • zurück

      Gemeinsame Lösungen – Kooperationen in der Kreislaufwirtschaft

      Der Aufbruch zur Circular Economy ist ein globales Großprojekt, das nur im Zusammenspiel gelingen kann. Gesellschaft, Wirtschaft und Politik müssen zusammengehen, über Ländergrenzen und Kontinente hinweg. Innerhalb der Industrie gilt es für unterschiedliche Branchen, den Schulterschluss zu üben, und innerhalb der Branchen sind die einzelnen Akteure gefordert, gemeinsam neue praktikable Lösungen zu finden und umzusetzen. Covestro will diese Entwicklung mit seinem Programm zur Kreislaufwirtschaft voranbringen.
      Covestro Home Office Talks

      Grüner Neustart der Wirtschaft nach Corona

      mit Svenja Schulze (Bundesumweltministerin) und Markus Steilemann (Vorstandsvorsitzender, Covestro)

      Can corona stop our mission to end plastic waste?

      with Jacob Duer, CEO of Alliance to End Plastic Waste

      Covestro möchte mit möglichst vielen Akteuren in allen Bereichen der Wertschöpfung kooperieren, um die besten Lösungen für die Kreislaufwirtschaft zu finden. Dabei geht das Unternehmen davon aus, dass ein kreislauforientiertes Wirtschaften auch zu neuen geschäftlichen Chancen führen wird. Möglich sind neue Wertschöpfungspfade sowie neue Geschäftsbeziehungen über das bisherige B2B-Geschäft hinaus.

      Europaweiter Schulterschluss

      Die Circular Plastics Alliance will die Kunststoff-Wiederverwertung in Europa vorantreiben.

      Im Rahmen der 2019 gegründeten Circular Plastics Alliance will Covestro zusammen mit zahlreichen anderen Organisationen und Unternehmen die Wiederverwertung von Kunststoffen in Europa vorantreiben. Das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene Bündnis umfasst rund 100 Partner aus allen Bereiche im Wertschöpfungskreislauf – darunter Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffen wie Covestro, große Einzelhändler sowie Entsorgungs- und Recyclingfirmen. Die Allianz hat zum Ziel, dass ab 2025 jährlich zehn Millionen Tonnen recycelte Kunststoffe in der Europäischen Union verwendet werden.

      Neue Konzepte und Technologien

      Eines der innovativsten Beispiele für wertschaffendes Partnering mit Pioniercharakter: die Initiative Circularise PLASTICS, eine neue Lösung zur Rückverfolgbarkeit von Kunststoffen mit Hilfe der Blockchain-Technologie. Hier arbeitet Covestro mit dem Polyamid-Anbieter DOMO und dem Start-up Circularise zusammen, einem Experten für Transparenz in der Lieferkette.

      Gemeinsam gegen Kunststoffmüll

      Logo Alliance to End Plastic Waste
      Covestro ist Mitglied in der Alliance to End Plastic Waste, einem weltweiten Firmennetz.

      Covestro setzt auch auf Kooperationen, um den Zufluss von Kunststoffmüll in Flüsse und Ozeane zu stoppen. Dies ist im Wesentlichen das Ergebnis von unzureichendem Abfallmanagement. Vor allem Länder in Afrika und Asien müssen in die Lage versetzt werden, der Entwicklung Einhalt zu gebieten.

      Was dennoch klar ist: Kunststoff an sich stellt nicht das Problem dar und sollte entsprechend nicht verboten werden. Im Gegenteil, hochwertige Kunststoffe sind ein Problemlöser und werden dringend gebraucht – etwa für erneuerbare Energien, neue Formen der Mobilität und nachhaltiges Bauen. Und am Ende ihrer Nutzung gehören Kunststoffprodukte nicht in den Müll, sondern müssen sehr viel stärker als wertvolle Ressource betrachtet und genutzt werden.

      Im Kampf gegen den Müll im Meer engagiert sich Covestro insbesondere in der Alliance to End Plastic Waste, einem seit Anfang 2019 aktiven weltweiten Firmennetz. Die Initiative hat vier Schwerpunkte: Infrastrukturen für Kreislaufwirtschaft einzuführen und weiterzuentwickeln, innovative Technologien und Lösungen voranzutreiben, Nationen und Bürger zu informieren und zu befähigen sowie die Umwelt von Kunststoffabfall zu säubern.

      Das könnte Sie auch interessieren
      Alternative Rohstoffe

      Wie Biomasse, CO₂ sowie Altprodukte und Abfall fossile Rohstoffe wie Erdöl ersetzen.

      Innovatives Recycling

      Energieeffiziente neue Technologien sorgen für mehr Recycling von Altprodukten und Abfall.

      Erneuerbare Energien

      Kreislaufwirtschaft ist nur dann wirklich nachhaltig, wenn auch grüner Strom genutzt wird.

      icon-arrow-large-down icon-arrow-large-left icon-arrow-large-right icon-arrow-large-up icon-arrow-medium-down icon-arrow-medium-left icon-arrow-medium-right icon-arrow-medium-up icon-arrow-small-down icon-arrow-small-left icon-arrow-small-right icon-arrow-small-up icon-calendar icon-circle-arrow-down icon-circle-arrow-left icon-circle-arrow-right icon-circle-arrow-up icon-circle-bookmark icon-circle-play icon-circle-print icon-circle-share icon-clock icon-exit icon-exit-small icon-fullscreen icon-gallery icon-info icon-minus icon-mute icon-pause icon-pdf icon-play icon-plus icon-search icon-share icon-social-delicious icon-social-digg icon-social-facebook icon-social-google icon-social-google-plus icon-social-linkedin icon-social-mail-ru icon-social-myspace icon-social-pinterest icon-social-stumbleupon icon-social-twitter icon-social-vkontakte icon-social-weibo icon-social-xing icon-social-yahoo icon-social-youtube icon-sort icon-video icon-website icon-arrow-small-right-teaser Icon Close Circle Icon Contacts