Covestro hat sich bis zum Jahr 2025 ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Wir wollen unsere spezifischen Emissionen noch weiter senken, unsere Nachhaltigkeitsanforderungen auf alle Lieferanten übertragen, die Forschung auf die Ziele nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen ausrichten, die Lebensverhältnisse von zehn Millionen Menschen in unterversorgten Märkten verbessern und das Maximum aus Kohlenstoff herausholen.

Wir verfolgen mit unseren Zielen einen umfassenden Ansatz, der den gesamten Produktlebenszyklus unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Aspekte beinhaltet. Wir wollen unseren Fortschritt zudem durch harte Leistungskennzahlen transparent nachvollziehbar machen.

Unsere Ziele bis 2025

Unser F&E-Projektportfolio steht im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

Wir werden unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte (F&E) an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen ausrichten. Bis 2025 werden 80 Prozent unseres F&E-Budgets in Bereichen eingesetzt sein, die zum Erreichen dieser Ziele beitragen: Sie werden entweder im Rahmen einer Partnerschaft mit entsprechenden Institutionen erreicht oder von diesen anerkannt.

100 Prozent der Lieferanten entsprechen unseren Nachhaltigkeitsanforderungen

Alle Lieferanten, für die wir regelmäßig Ausgaben von mehr als 100.000 Euro pro Jahr tätigen, werden bewertet und müssen unseren Nachhaltigkeitsanforderungen entsprechen.

Diese decken rund 97 Prozent des Gesamteinkaufsvolumens ab. Die anderen Lieferanten müssen sich an unseren Verhaltenskodex halten, indem sie unsere Bestell- und Vertragsbedingungen akzeptieren. Gemeinsam mit unseren wichtigsten Lieferanten arbeiten wir zudem an der Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsperformance.

Spezifische Treibhausgas-Emissionen um 50 Prozent senken

Wir haben uns das Ziel gesetzt, unsere spezifischen Treibhausgasemissionen – die Emissionen pro Tonne hergestellten Produkts – im Vergleich zu 2005 zu halbieren.

10 Millionen Menschen in unterversorgten Märkten profitieren von unseren Geschäftslösungen

Wir haben uns vorgenommen, bis zum Jahr 2025 die Lebensverhältnisse von zehn Millionen Menschen in unterversorgten Märkten vornehmlich in Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern. Dazu entwickeln wir gemeinsam mit Kunden sowie Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen bezahlbare Lösungen, um auf Basis unserer Technologien und Produkte neue Geschäftsmodelle und –lösungen zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage in diesen Regionen anzubieten. Wir werden den Schwerpunkt dabei auf bezahlbaren Wohnraum, sanitäre Einrichtungen sowie Ernährungssicherheit legen. Hierfür bieten unsere Werkstoffe erhebliche Vorteile.

Das Maximum aus Kohlenstoff herausholen

Unsere Produkte werden auf Kohlenstoffbasis hergestellt. Damit wir einen Mehrwert dieses Elements erreichen können, arbeiten wir entlang unserer Wertschöpfungskette mit anerkannten Institutionen und gemeinnützigen Organisationen zusammen.
Mithilfe unserer Initiative zur Produktivität von Kohlenstoff soll der Mehrwert des Kohlenstoffs steigen, den wir entlang der Wertschöpfungskette verwenden.

So können wir zum Beispiel durch den Einsatz von Kohlenstoff bei der Herstellung von Polyurethan-Dämmschaum im Verlauf des gesamten Produktlebenszyklus bis zu 70 Mal mehr Energie einsparen. Zurückzuführen ist dies auf den geringeren Energieverbrauch und verringerte Emissionen.

Wir möchten bis 2017 gemeinsam mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette und anderen, die unser Nachhaltigkeitsverständnis teilen, an der Entwicklung einer aussagekräftigen und allgemein anerkannten Metrik arbeiten. Diese wird es uns ermöglichen, ein quantitatives Ziel für 2025 festzulegen.