Submit

Die Allianz gegen Plastikmüll in der Umwelt

In etwas mehr als einem Jahrhundert haben Kunststoffe die Welt verändert. Sie haben geholfen Lebensbedingungen, Hygiene und Ernährung von Menschen in allen Teilen der Welt zu verbessern. Zur selben Zeit ist der Plastikmüll aber zum globalen Umweltproblem geworden. Mehr als 40 Prozent der Kunststoffe werden nur einmal verwendet und schätzungsweise 8 Millionen Tonnen Plastikmüll gelangen Jahr für Jahr in die Weltmeere.

Auch wenn Kunststoffe aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken sind, hat Plastikmüll in unserer Umwelt definitiv nichts zu suchen.

Gegründet im Frühjahr 2019

Die „Allianz gegen Plastikmüll in der Umwelt“ ist in etwas mehr als einem Jahr zu einer globalen Organisation mit nahezu 50 Mitgliedern und über 20 Projekten gewachsen, die weltweit gegen Plastikmüll in der Umwelt vorgehen.

Annual Progess Report 2020

Die Projekte der AEPW tragen zur Vermeidung der Plastikmüll-Verschmutzung, Wiederaufarbeitung von Materialien und Bewusstseinsschaffung in der Bevölkerung bei. Mehr erfahren!

Download

„Die Umweltverschmutzung durch Kunststoff ist inzwischen von genauso großer politischer und gesellschaftlicher Brisanz wie zum Beispiel der Klimawandel und der Verlust der Artenvielfalt.“

Jacob Duer

Präsident und CEO der Alliance to End Plastic Waste

Wir von Covestro wollen dazu beizutragen eine Kreislaufwirtschaft aufzubauen und zu verhindern, dass weiterhin Kunststoffe in die Umwelt gelangen. Wir entwickeln hochwertige Materialien, die oftmals jahrzehntelang verwendet werden, setzen CO₂ als Rohstoff bei der Kunststoffproduktion ein und implementieren Lösungen, die uns über die ganze Fertigungskette hinweg helfen zu verhindern, dass Kunststoffe in die Umwelt gelangen. Dadurch tragen wir entscheidend dazu bei, dass Ressourcen geschont werden und weniger Abfall entsteht.

Trotzdem ist und bleibt Plastikmüll ein Problem globalen Ausmaßes, dessen Lösung kollektiver Anstrengungen bedarf. Deshalb haben wir uns mit mehr als 30 globalen Unternehmen zusammengetan, um mit ihnen die Alliance to End Plastic Waste (AEPW) zu gründen. Die AEPW ist eine gemeinnützige Organisation, die Lösungen zur Verringerung, Wiederaufbereitung und Sammlung von Plastikmüll entwickelt, umsetzt und flächendeckend einführen will.

„Wir von Covestro sind der Überzeugung, dass Kunststoffe viel zu wertvoll sind, um in der Umwelt zu landen. Alle Abfälle sollten als Ressource betrachtet werden. Wir denken, dass diese Allianz ein wichtiger Schritt ist, um innovativer zu werden, strategische Partnerschaften aufzubauen und Konzepte zur Verwertung von Abfall als Ressource zu wirtschaftlich tragbaren und nachhaltigen Lösungen zu machen.“

Dr. Markus Steilemann

CEO von Covestro

Die klügsten Köpfe zusammenbringen – in der AEPW

Die AEPW ist eine globale Initiative zur Lösung eines globalen Problems. Die Allianz besteht aus weltweit führenden Unternehmen, die über die ganze Kunststoff-Wertschöpfungskette hinweg tätig sind: Hersteller von Chemikalien und Kunststoffen, Konsumgüterunternehmen, Einzelhändler, Verarbeiter und Abfallwirtschaftsbetriebe.

Da es keine allgemeingültige Lösung für das Problem der Plastikverschmutzung gibt, fördert AEPW die Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem Ziel, das Müllproblem von verschiedenen Seiten anzugehen.

Die derzeitigen Mitglieder der Allianz haben schon 1 Milliarden US Dollar zugesagt und planen in den nächsten fünf Jahren insgesamt 1,5 Milliarden US Dollar zu investieren, um Initiativen in den Bereichen Infrastruktur, Innovation, Umweltsäuberung und Bildung und Partizipation, die unsere Welt von Plastikmüll befreien sollen, zu fördern und voranzutreiben.

Unser Beitrag

Wir beteiligen uns weltweit an verschiedenen Projekten, die die Kriterien der vierteiligen AEPW-Strategie erfüllen:

Infrastrukturentwicklung

Die Infrastruktursysteme zur Sammlung und Behandlung von Müll waren der zunehmenden Flut von Einwegprodukten aus Kunststoff in unserem täglichen Gebrauch nicht gewachsen. Demzufolge ist die Menge an Plastikabfällen in den letzten Jahren enorm gestiegen – vor allem in den Entwicklungsländern. Wir von Covestro wollen sicherstellen, dass die Produkte, die wir für den langfristigen Einsatz herstellen, in Zukunft keine ähnlichen Probleme verursachen.

Unser Team unterstützt Projekte, die der Entwicklung von Systemen zur Sammlung, Behandlung und Wiederaufbereitung von Polycarbonat- und Polyurethan-Materialien dienen. Ein Beispiel dafür ist unsere Partnerschaft mit Soft Landing, einem australischen Sozialunternehmen, das sich auf die Sammlung, Zerlegung und Wiederaufbereitung von Matratzen spezialisiert hat.

Innovation

Gemeinsam mit unseren Partnern von Full Circle Filament arbeiten wir daran, gebrauchte PET-Flaschen zu hochwertigen 3D-Druckfasern zu machen. Dieser innovative Prozess hilft nicht nur, die Entstehung von Plastikmüll zu verhindern, sondern führt auch zu einem Produkt, das einen größeren wirtschaftlichen Wert hat als das Ausgangsprodukt. Das ist eine klassische Win-Win-Situation – für unseren Planeten und das Unternehmen.

Bildung und Engagement

Um das Plastikmüllproblem zu lösen, vor dem wir heute stehen, braucht es ein gemeinsames, fachlich fundiertes Handeln auf allen Ebenen. Dabei müssen Regierungen, Unternehmen und Gemeinden an einem Strang ziehen. Dies wollen wir der jüngeren Generationen frühzeitig vermitteln und sie befähigen, in Zukunft bessere Entscheidungen zu treffen.

Zu diesem Zweck haben wir ein Bilderbuch für Kinder entwickelt, das das Bewusstsein für Abfallbehandlung wecken und die Kinder motivieren soll, verantwortungsvoll mit Müll umzugehen. In Kooperation mit neun Naturparks und drei Museen in Taiwan haben wir bisher mehr als 20.000 Kinder erreicht. Im Rahmen dieses Projekts wurde auch eine informative App mit Geschichten in zwei verschiedenen Sprachen auf den Markt gebracht. Die kostenlose App soll die Neugier der Kinder wecken und sie auf interaktive Weise dazu inspirieren, „kleine Beschützer der Umwelt“ zu werden. Außerdem haben wir uns in Hongkong mit WWF zusammengetan, um 100 Student/innen zum Thema Mikroplastik zu befragen und ihnen zu zeigen, wie sie verantwortungsvoller mit Kunststoffen umgehen können.

Clean up

In Indien entstehen fast 26.000 Tonnen Plastikmüll pro Tag. Mehr als 40 Prozent dieses Mülls wird nicht eingesammelt und bleibt auf Fußwegen, an Straßenrändern, in Flüssen und im Meer zurück. Zur Strategie der AEPW gehört es, Gebiete mit einer hohen Plastikmüllverschmutzung zu säubern. Wir unterstützen dieses Vorhaben durch unser eigenes Abfallprogramm in Indien. Das Projekt, das sich hauptsächlich an Studierende im Grund-, Haupt- und Postgraduiertenstudium richtet, erleichtert nicht nur die Säuberung von Stränden, sondern motiviert die jungen Menschen auch, sich Gedanken über Ansätze zu machen, wie man der Umweltverschmutzung durch Plastikmüll entgegentreten kann.

Durch gemeinsame Anstrengungen und strategische Partnerschaften wird das Plastikdilemma zu lösen sein. Der Prozess der Veränderung hat schon begonnen und wir von Covestro sind fest entschlossen, ihn weiter voranzutreiben.

Weitere Geschichten

Hier finden Sie weitere Geschichten über unsere Nachhaltigkeitsprojekte.

Für Sie empfohlen

  • Nachhaltigkeit

    Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung

    Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Beiträgen zu „Nachhaltigen Städten“ und anderen UN-Nachhaltigkeitszielen.

  • Nachhaltigkeit

    Saubere Produktion

    Unser Verständnis von Nachhaltigkeit endet nicht an den Fabriktoren

  • Nachhaltigkeit

    Umwelt

    Wir haben diverse Maßnahmen und Innovationen etabliert, die den schonenden Umgang mit Ressourcen gewährleisten.

  • Nachhaltigkeit

    Sicherheit

    Auch Sicherheit ist ein Thema wenn es um Nachhaltigkeit geht. Sicherheit von Mitarbeitern, Produkten, Anlagen und beim Transport.

  • Nachhaltigkeit

    Produktverantwortung

    Covestro hat eine Sorgfaltspflicht, um die gesundheitlichen, sicherheits- und umweltrelevanten Risiken eines jeden Produkts während seiner gesamten Lebensdauer zu minimieren.

  • Nachhaltigkeit

    Lieferantenmanagement

    Auch bei unseren Lieferanten achten wir darauf, dass unsere ökologischen, sozialen und ethischen Standards eingehalten werden.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare