16
März
2021
|
10:00
Europe/Amsterdam

Medizinische Produkte für steigende Ansprüche

Neue Polycarbonate von Covestro

Zusammenfassung

Materialien für Drug Delivery Devices und chirurgische Geräte

Die Anforderungen an die Funktionalität und Haltbarkeit medizinischer Geräte steigen. Das gilt zum Beispiel für Autoinjektoren und Injektionsstifte, mit denen sich Patientinnen und Patienten therapeutische Medikamente selbst verabreichen – sogenannte Drug Delivery Devices. Die Patienten erwarten, dass diese Geräte bei jedem Einsatz, ob zuhause oder unterwegs, zuverlässig funktionieren. Covestro bietet für diese Geräte zwei neue Familien des Polycarbonats Makrolon® an: verbesserte, reibungsarme Typen sowie glasgefüllte Produkte mit sehr großer Festigkeit. Letztere eignen sich auch für anspruchsvolle chirurgische Instrumente.

Sanftere Bewegungen ohne Gleitmittel

Die neuen reibungsarmen Polycarbonate Makrolon® M204 LF, Makrolon® M402 LF und Makrolon® M404 LF stellen sicher, dass Injektionen zuverlässig und glatt verlaufen – auch ohne zusätzliche Gleitmittel. Überall dort, wo Kunststoffteile aufeinander gleiten, vor allem bei Injektoren, im Operationssaal und in der Krankenpflege, erleichtern die reibungsarmen und verschleißbeständigen Kunststoffe den Umgang mit Geräten. Covestro präsentiert die neuen Produkte bei einem Kunden-Webinar am 30. März 2021 von 15 bis 16 Uhr MESZ.

„Mit den neuen Polycarbonaten unterstützen wir Hersteller von medizinischen Geräten bei der Entwicklung von Instrumenten für neue Trends bei Drug Delivery Devices“, sagt Irving Paz Chagoya, Healthcare Segment Manager für Polycarbonate in der Region Europa, Nahost, Afrika bei Covestro. „Dabei können sie neben den Produktvorteilen auch von unserer mehr als 50-jährigen Erfahrung in der Gesundheitsbranche profitieren.“ Alle neuen Produkte sind weltweit verfügbar.

Die reibungsarmen Kunststoffe zeichnen sich auch durch große Dimensionsstabilität aus und sind in dieser Hinsicht dem Konkurrenzmaterial Polyoxymethylen (POM) überlegen. Außerdem erfüllen sie Anforderungen an die Haltbarkeit, die Biokompatibilität gemäß ISO-Norm 10993-1 und können mit verschiedenen Methoden sterilisiert werden, etwa mit Gammastrahlen.

Hohe und dauerhafte Festigkeit

Die neuen glasfasergefüllten Polycarbonate sind gefragt, wenn es um eine besondere Festigkeit und Haltbarkeit geht, etwa bei chirurgischen Instrumenten und bei Drug Delivery Devices. Ein Beispiel sind tragende Innenteile von Geräten zur Selbstmedikation, vor allem bei zähflüssigen oder großvolumigen Arzneimitteln. Ein aktueller Trend in der Chirurgie sind sterile Instrumente für die einmalige Nutzung, um das Infektionsrisiko zu verringern. Zudem kann ein fester thermoplastischer Kunststoff hier wirtschaftlicher sein als ein Metall.

Diese Produkte sind in zwei Serien mit unterschiedlichen Verstärkungsgraden aufgeteilt. Zur „high performance“ Reihe gehören die Polycarbonate Makrolon® M810 GF, Makrolon® M820 GF und Makrolon® M830 GF. Die High-Flow-Reihe umfasst die Polycarbonate Makrolon® M410 GF, Makrolon® M420 GF und Makrolon® M430 GF. Letztere werden zum Füllen größerer oder dünnerer Teile mit verbesserter Produktivität eingesetzt. Alle Typen sind dimensionsstabil und biokompatibel gemäß ISO-Norm 10993-1.

Im Vergleich mit glasfaserverstärktem Polyamid als Konkurrenzprodukt zeichnen sich die glasfasergefüllten Polycarbonate in Drug Delivery Devices und chirurgischen Instrumenten durch eine günstigere Kombination verschiedener Eigenschaften aus. Dies verbessert vor allem die Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen sowie die mechanischen Eigenschaften. Mithilfe des speziellen Rapid Heat Cycle Molding (RHCM) Verfahrens können aus den Makrolon® GF Typen Teile mit besonders glänzenden oder glatten Oberflächen hergestellt werden.

Textbaustein

Über Covestro:

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 gehört Covestro zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Dabei richtet sich Covestro vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus. Hauptabnehmer sind die Automobil- und Transportindustrie, die Bauindustrie, die Möbel- und Holzverarbeitungsindustrie sowie die Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Per Ende 2020 produziert Covestro an 33 Standorten weltweit und beschäftigt rund 16.500 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.