13
Januar
2023
|
17:57
Europe/Amsterdam

Covestro gibt vorläufiges Ergebnis für Geschäftsjahr 2022 bekannt

Im Zuge der Aufstellung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2022 weichen die vorläufigen Gesamtjahres-Finanzkennzahlen von den Kapitalmarkterwartungen ab. Diese basieren auf dem Mittelwert der jüngsten Konsensus-Schätzungen von Finanzanalysten, zuletzt veröffentlicht durch Vara Research am 12. Januar 2023. 

„Die Geschäftsentwicklung von Covestro im vergangenen Jahr wurde deutlich von den drastisch gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten, der hohen Inflation und einer sich abschwächenden Weltwirtschaft beeinflusst“, sagt Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro. „Dennoch bleibt es dabei: Unsere Produkte sind Teil der Antwort auf die aktuelle Krise und wesentlich für eine nachhaltige und zirkuläre Zukunft.“ 

Dr. Thomas Toepfer, Finanzvorstand von Covestro, ergänzt: „Das rezessive Umfeld und die außerplanmäßigen Abschreibungen, insbesondere durch die derzeit schwierige wirtschaftliche Lage in Europa, haben das Konzernergebnis zusätzlich belastet. Unser Umsatz in Rekordhöhe und der deutlich positive Free Operating Cash Flow zeigen jedoch: Auch in dieser schwierigen Zeit gelingt es uns, liquide Mittel zu generieren. Unsere Bilanz ist sehr solide aufgestellt, sodass wir auch für eine längere Konjunkturschwäche gewappnet sind.“ 

Covestro veröffentlicht bereits heute die folgenden vorläufigen Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2022: 

  • Der vorläufige Umsatz beträgt 17.968 Mio. Euro. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl 17.999 Mio. Euro. 
     
  • Das vorläufige EBITDA beträgt ca. 1.610 Mio. Euro. Der bisherige Ausblick ging von einem EBITDA zwischen 1.700 Mio. und 1.800 Mio. Euro aus. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl 1.679 Mio. Euro. 
     
  • Das vorläufige Konzernergebnis beträgt ca. –300 Mio. Euro. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl 420 Mio. Euro. Das Konzernergebnis wird im Wesentlichen belastet durch außerordentliche Abschreibungen im Anlagevermögen in Höhe von ca. 470 Mio. Euro und durch Wertberichtigungen latenter Steuerforderungen in Höhe von ca. 250 Mio. Euro. 
     
  • Der vorläufige Free Operating Cash Flow (FOCF) beträgt ca. 130 Mio. Euro. Der bisherige Ausblick ging von einem FOCF zwischen 0 und 100 Mio. Euro aus. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl –39 Mio. Euro. 

Der Geschäftsbericht 2022 wird am 2. März 2023 veröffentlicht. 

Textbaustein

Über Covestro:

Covestro zählt zu den weltweit führenden Herstellern von hochwertigen Kunststoffen und deren Komponenten. Mit seinen innovativen Produkten und Verfahren trägt das Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität auf vielen Gebieten bei. Covestro beliefert rund um den Globus Kunden in Schlüsselindustrien wie Mobilität, Bauen und Wohnen sowie Elektro und Elektronik. Außerdem werden die Polymere von Covestro in Bereichen wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie in der Chemieindustrie selbst eingesetzt.

Das Unternehmen richtet sich vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus und strebt an, bis 2035 klimaneutral zu werden (Scope 1 und 2). Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Covestro einen Umsatz von 15,9 Milliarden Euro. Per Ende 2021 produziert das Unternehmen an 50 Standorten weltweit und beschäftigt rund 17.900 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.