12
Juli
2021
|
14:08
Europe/Amsterdam

Ergebnisausblick für 2021 angehoben (Juli)

Covestro erhöht die Prognose für EBITDA, Free Operating Cash Flow (FOCF) und Return on Capital Employed (ROCE) für das Geschäftsjahr 2021 als Folge eines weiter verbesserten Geschäftsausblicks für das zweite Halbjahr. Damit liegt die neue Prognose über dem bisher gegebenen Ausblick sowie über den aktuellen Kapitalmarkterwartungen.

Der Ausblick berücksichtigt unverändert die am 1. April 2021 vollzogene Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) von Koninklijke DSM N.V., Heerlen (Niederlande).

Die Kapitalmarkterwartungen basieren auf dem Mittelwert der jüngsten Konsensus-Schätzungen von Finanzanalysten, veröffentlicht durch Vara Research am 7. Juli 2021.

Covestro passt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 wie folgt an:

  • Das EBITDA wird zwischen EUR 2.700 Mio. und EUR 3.100 Mio. erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem EBITDA zwischen EUR 2.200 Mio. und EUR 2.700 Mio. aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus einem weiter verbesserten Margenausblick für das zweite Halbjahr. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 2.611 Mio.
  • Das Mengenwachstum im Kerngeschäft wird – unverändert – zwischen 10 % und 15 % erwartet, wovon rund 6 Prozentpunkte akquisitionsbedingt auf das Resins & Functional Materials (RFM) Geschäft entfallen.
  • Der Free Operating Cash Flow (FOCF) wird zwischen EUR 1.600 Mio. und EUR 2.000 Mio. erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem FOCF zwischen EUR 1.300 Mio. und EUR 1.800 Mio. aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus der erhöhten Prognose für das EBITDA, während die Entwicklung des Working Capitals einen gegenläufigen Effekt hat. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 1.362 Mio.
  • Der Return on Capital Employed (ROCE) wird zwischen 16 % und 20 % erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem ROCE zwischen 12 % und 17 % aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus der erhöhten Prognose für das EBITDA.

Die erhöhte EBITDA Prognose basiert auf einem vorläufigen EBITDA für Q2 2021 in Höhe von rund EUR 815 Mio., das damit im Rahmen des bisherigen Ausblicks zwischen EUR 730 Mio. und EUR 870 Mio. liegt. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 828 Mio.

Der Halbjahresfinanzbericht 2021 wird am 6. August 2021 veröffentlicht.

Textbaustein

Über Covestro:

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 gehört Covestro zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Dabei richtet sich Covestro vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus. Hauptabnehmer sind die Automobil- und Transportindustrie, die Bauindustrie, die Möbel- und Holzverarbeitungsindustrie sowie die Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Per Ende 2020 produziert Covestro an 33 Standorten weltweit und beschäftigt rund 16.500 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Investor News kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.