Desmodur® eco eröffnet neue Perspektiven für biobasierte Fahrzeugteile

Mit Vollgas zu Nachhaltigkeit

Die erste erfolgreiche Anwendung eines biobasierten, leistungsstarken Fahrzeuglacks unter produktionsähnlichen Bedingungen – das ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts von Audi, der BASF und Covestro. Zu den Hauptbestandteilen des Klarlacks, der auf dem Audi Q2 getestet wurde, gehört das umweltfreundliche Härtemittel Desmodur® eco N 7300 von Covestro. Es besteht zu 70 Prozent aus Biomasse und bietet die gleichen hohen Leistungsmerkmale wie herkömmlich verwendete Materialien.

Aufgabe

Eine neue Chance für Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie

In der Automobilindustrie bemühen sich Hersteller und Zulieferer ununterbrochen darum, den Energieverbrauch und die produktionsbegleitenden CO2-Emissionen zu senken. Das gemeinsame Projekt sollte zeigen, dass umweltfreundliche Fahrzeuglacke einen vielversprechenden Sektor darstellen, der diese Bemühungen wesentlich unterstützen kann.

Herausforderung

Nachhaltige Lacke unter serienproduktionsähnlichen Bedingungen

Ein Projektteam, bestehend aus Mitarbeitern des Fahrzeugherstellers Audi, des Unternehmensbereichs Coatings der BASF und des Werkstoffentwicklers Covestro, wollten gemeinsam einen neuen Meilenstein setzen: Im Audi-Werk im bayrischen Ingolstadt wurde unter serienproduktionsähnlichen Bedingungen zum ersten Mal ein Klarlacküberzug, der ein biobasiertes Härtemittel enthält, auf Testkarosserien des Audi Q2 aufgetragen.

Lösung

Bessere Öko-Bilanz und höhere Qualität

Die BASF entwickelte den Klarlack unter Verwendung des biobasierten Härtemittels Desmodur® eco N 7300 von Covestro. Insgesamt werden 70 Prozent des Kohlenstoffgehalts des Härtemittels aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Mit dieser Innovation lässt sich der Verbrauch fossiler Rohstoffe reduzieren. Der Klarlack bildet die Deckschicht des Lackierungssystems und verleiht Kratzfestigkeit, sorgt für einen glänzenden Look und schützt gegen Sonnenlicht sowie andere Witterungseinflüsse.

Nach der erfolgreichen Lackierung von Testkarosserien des Audi Q2 zeigt sich Thomas Heußer optimistisch: „Obwohl noch nicht alle nötigen Tests abgeschlossen wurden, um den Lack in der Serienproduktion einsetzen zu können, konnten die drei Unternehmen einen wichtigen Schritt hin zu einem noch nachhaltigeren Fahrzeuglackierverfahren machen.“

Der Audi Q2, der auf der European Coatings Show 2017 ausgestellt wurde, kombiniert einen hohen Leistungsstandard mit Nachhaltigkeit und lässt eine neue Ära in der Fahrzeugproduktion erahnen.

Mehr Informationen

Fakten und Zahlen im Überblick

KUNDE

  • Audi AG, Deutschland
  • BRANCHE

  • Automobilbranche
  • PRODUKT

  • Desmodur® N
  • ANWENDUNG

  • Biobasierter Lack