Die Nachhaltigkeitsziele von Covestro bis 2025

Nachhaltigkeit ist messbar

Die spezifischen CO2-Emissionen halbieren. Das Portfolio der Forschungsprojekte an den UN-Nachhaltigkeitszielen ausrichten. 10 Millionen Menschen in unterversorgten Märkten mit unseren Produkten und Lösungen helfen. Wir haben uns bis 2025 ehrgeizige Ziele gesetzt. Um die zu erreichen, richten wir das Unternehmen in allen Facetten auf Nachhaltigkeit aus.

Zu den Grundpfeilern unseres Nachhaltigkeitsverständnisses zählt das Prinzip „People, Planet, Profit“: Wir sind bestrebt, negative Auswirkungen unseres Handelns auf die Umwelt zu verringern, die Gesellschaft voranzubringen und gleichzeitig einen Mehrwert zu schaffen. Dabei betrachten wir stets den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte, um sicherzustellen, dass unsere Werte und Ziele von der Förderung der Rohstoffe bis zum Produktlebensende angewendet werden.

People, Planet, Profit bedeutet auch, dass Verbesserungen an einer Stelle nicht durch Nachteile an anderer Stelle aufgehoben werden dürfen. So versuchen wir zum Beispiel, den Anteil alternativer Rohstoffe bei der Herstellung unserer Produkte zu erhöhen – aber nur, wenn dadurch tatsächlich der Umwelt geholfen wird. Braucht der Prozess massiv mehr Energie oder wird beim Transport mehr CO2 emittiert als eingespart, verzichten wir darauf.



People-Planet-Profit
 
 
 
 
 
 
Wir unterstützen mit unserem Handeln die ‚Ziele nachhaltiger Entwicklung‘ der Vereinten Nationen – die 17 ‚Sustainable Development Goals‘, kurz SDGs. Dabei spielt für uns das Thema Klimaschutz eine besondere Rolle.

Denn unsere Produkte tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen und CO2-Emissionen zu vermindern. Zum Beispiel, indem sie Autos leichter und sparsamer machen oder Gebäude effizient dämmen. Oder indem sie Rotorblättern von Windkrafträdern einen leichten und stabilen Kern verleihen, der sie effizienter macht.

Gleichzeitig arbeiten wir daran, unseren eigenen Energieverbrauch und unsere Emissionen weiter zu senken und treten für einen verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Werkstoffen und den daraus entstehenden Endprodukten ein. Zudem arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer Prozesse. So kann beispielsweise eine von uns entwickelte Technologie zur Chlorherstellung den großen Energiehunger des Verfahrens um 30 Prozent senken.

Nachhaltigkeit geht aber über die Produktion hinaus. Viele Fachabteilungen beteiligen sich bei uns konsequent an der Umsetzung unseres Nachhaltigkeitsverständnisses. Die Fortschritte dabei können in einer umfangreichen externen Bewertung nachvollzogen werden. Diese hilft uns bei der Reflexion – so stellen wir sicher, dass wir möglichst vielen unterschiedlichen Aspekten gerecht werden und uns ständig auf sich ändernde Erfordernisse einstellen.

Zudem haben wir ein umfassendes Zielprogramm mit fünf Kernpunkten etabliert, an dem wir unser Geschäft ausrichten. Damit setzen wir gleichzeitig klare Schwerpunkte und machen unseren Erfolg messbar.