Der Aufsichtsrat ist in wichtige Entscheidungen eingebunden

Überwachen und Beraten

Der Aufsichtsrat von Covestro überwacht und berät den Vorstand. In Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen ist er unmittelbar eingebunden. Er stimmt mit dem Vorstand die strategische Ausrichtung der Gesellschaft ab und erörtert mit ihm regelmäßig deren Umsetzung.

Durch regelmäßige Gespräche mit dem Vorstand ist der Aufsichtsrat stets über die Geschäftspolitik, die Unternehmensplanung und die Strategie informiert. Zu seinen Aufgaben gehört die Billigung der Jahresplanung und des Finanzierungsrahmens der Gesellschaft. Außerdem obliegt ihm die Billigung der Jahresabschlüsse von Covestro AG und Covestro-Konzern sowie des zusammengefassten Lageberichts. Dabei berücksichtigt der Aufsichtsrat die Berichte des Abschlussprüfers.
 
Der Aufsichtsrat besteht aus zwölf Mitgliedern. Gemäß dem deutschen Mitbestimmungsgesetz  stammen sie jeweils zur Hälfte aus Kreisen der Aktionäre und der Arbeitnehmer. Der Aufsichtsratsvorsitzende koordiniert die Arbeit des Gremiums und leitet die Besprechungen. Seit Herbst 2015 hat Dr. Richard Pott dieses Amt inne.

Der Aufsichtsrat setzt sich zu jeweils mindestens 30 Prozent aus Frauen und Männern zusammen, womit den gesetzlichen Vorschriften in Deutschland entsprochen wird. Zudem hat sich der Aufsichtsrat das Ziel gesetzt, dass drei Viertel der Mitglieder und mehr als die Hälfte der Aktionärsvertreter eine hinreichende Unabhängigkeit aufweisen. Auch diese Vorgaben werden erfüllt.

Die Unabhängigkeit seiner Mitglieder beurteilt der Aufsichtsrat entsprechend den Empfehlungen in Ziffer 5.4.2 des Deutschen Corporate Governance Kodex; in seine Beurteilung bezieht er die in den Empfehlungen der Europäischen Kommission vom 15. Februar 2005 genannten Kriterien mit ein (Anhang 2, [2005/162/EG]).

Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Richard Pott gehörte bis 2013 dem Vorstand der Bayer AG an, die im Berichtsjahr weiter Hauptaktionär von Covestro war. Es bestehen keine persönlichen oder geschäftlichen Beziehungen zu Covestro, die nach Ansicht des Aufsichtsrats einen wesentlichen und nicht nur vorübergehenden Interessenkonflikt begründen.

Das Aufsichtsratsmitglied Johannes Dietsch ist Finanzvorstand von Bayer. Es bestehen keine persönlichen oder geschäftlichen Beziehungen zu Covestro, die nach Ansicht des Aufsichtsrats einen wesentlichen und nicht nur vorübergehenden Interessenkonflikt begründen.

Der Aufsichtsrat hat vier Ausschüsse: das Präsidium sowie den Prüfungs-, den Personal- und den Nominierungsausschuss. Im Durchschnitt nahmen im Geschäftsjahr 2015 deutlich mehr als 90 Prozent der Mitglieder an den Sitzungen des Aufsichtsrats teil. In den Zusammenkünften der Ausschüsse waren die Mitglieder stets vollzählig vertreten.

Der Aufsichtsrat überprüft anhand eines Fragebogens jährlich die Effizienz seiner Arbeit. Erstmalig geschieht dies Anfang 2017 für das Jahr 2016.  Der Fragebogen betrifft unter anderem die Vorbereitung und Durchführung der Sitzungen, die Arbeit der Ausschüsse und die Informationsaufbereitung.

Weitere Informationen zum Aufsichtsrat finden Sie im Geschäftsbericht 2015 unter dem Kapitel Corporate Governance. Dort finden Sie auch Informationen zur Vergütung des Aufsichtsrats, die angesichts seiner Zusammensetzung und im Vergleich mit anderen Gesellschaften angemessen ist