Regine Stachelhaus

Regine Stachelhaus, geboren 1955, studierte Jura an der Universität Tübingen. Sie begann ihre berufliche Laufbahn bei einer deutschen Anwaltskanzlei. 1984 stieg sie bei der Hewlett Packard GmbH ein und bekleidete dort mehrere leitende Positionen, bevor sie von 2000 bis 2009 als Geschäftsführerin tätig war. Im Mai 2002 wurde sie ferner zum Vice President der Imaging and Printing Group in Deutschland ernannt. 2009 übernahm Frau Stachelhaus die Geschäftsführung des deutschen UNICEF-Komitees. 2010 wurde sie zur Arbeitsdirektorin und zum Mitglied des Vorstands der E.ON SE Deutschland, einem führenden und im Index EUROSTOXX 50 börsennotierten Energieunternehmen, ernannt.
Von Juli 2013 bis Juni 2015 war sie Senior Consultant des Vorstandsvorsitzenden (CEO) der E.ON SE. Seit 2013 ist sie Verwaltungsratsmitglied beim britischen Konzern Computacenter. Seit 2014 ist sie zudem Verwaltungsratsmitglied bei der französischen Unternehmensgruppe SPIE SA und seit 2015 Mitglied im Aufsichtsrat der SPIE GmbH (Essen). Sie gehört ferner dem Hochschulrat der Hochschule Furtwangen an.