Covestro zählt zu den weltweit führenden Werkstoff-Anbietern

Drei Segmente – tausende Produkte

Das Kerngeschäft von Covestro besteht aus drei Segmenten, in denen Polyurethane und deren Derivate sowie der Hightech-Kunststoff Polycarbonat hergestellt und stetig weiterentwickelt werden. Obwohl das Portfolio mehre tausend unterschiedliche Produkte umfasst, dienen sie alle demselben Zweck: die Welt lebenswerter zu machen.
Covestro stellt Polyol und Isocyanat her – Komponenten für harten oder weichen Schaumstoff.

Polyurethane –Schaumstoff und mehr

Covestro ist einer der weltweit führenden Hersteller von Komponenten für Polyurethane – einer Kunststoffklasse, die 1937 in einer Vorläufergesellschaft des Unternehmens in Leverkusen entdeckt wurde. Seither hat das vielseitige Material in vielen Bereiche des modernen Lebens Einzug gehalten.

Bei Covestro ist das Segment Polyurethanes (PUR) mit 6,1 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 das größte der drei Hauptsegmente und generiert über 50 Prozent der Erlöse.

Polyurethane bestehen im Wesentlichen aus zwei Komponenten – Polyol und Isocyanat –, die Covestro herstellt. Hinzu kommen verschiedenen Zutaten oder Additive, die die Eigenschaften des Endprodukts beeinflussen.

Verbindet man Polyol mit Toluylen-Diisocyanat (TDI) entsteht weicher Schaumstoff. Dieser ist aus dem Alltag heute kaum noch wegzudenken. Er findet sich zum Beispiel in Matratzen, Polstermöbeln oder Autositzen. Covestro hat zudem ein Verfahren entwickelt, um für den Weichschaum das Abgas CO2 als Rohstoff zu nutzen. In der ersten Anlage ihrer Art weltweit wird seit 2016 in Dormagen nun ein Polyol mit rund 20 Prozent Kohlendioxid hergestellt.

Reagiert Polyol mit Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI), entsteht Polyurethan-Hartschaum. Dieser gilt als bester industriell verfügbarer Dämmstoff und senkt in Häusern oder in Kühlschränken den Energiebedarf. Auch in wegweisenden Projekten wie dem Solarflugzeug Solar Impulse war Polyurethan-Hartschaum vertreten: Er machte die Cockpithülle ultraleicht und schützte die Piloten vor Außentemperaturen von bis zu 40 Grad über oder unter dem Gefrierpunkt.

Polyurethane finden daneben noch in zahlreichen weiteren Anwendungen Verwendung. So genannte thermoplastische Polyurethane (TPU) werden beispielsweise in Skischuhen und anderen Sportartikeln verwendet.

Für weitere Informationen über Vorprodukte für Polyurethane und ihre Anwendungen klicken Sie hier.
Die Polycarbonat-Granulate oder Halbzeuge, die Covestro herstellt, sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken.

Polycarbonat – das Multitalent

Der Kunststoff Polycarbonat hat seit seiner Entdeckung 1953 eine beispiellose Erfolgsgeschichte hinter sich - Auch dank seiner vielen guten Eigenschaften: Das Material ist unter anderem besonders leicht, transparent, bruchsicher und sehr gut formbar. Das Segment Polycarbonates (PCS) von Covestro verzeichnete im Jahr 2015 einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro, das entspricht circa 26 Prozent des Gesamtumsatzes und sicherte dem Unternehmen eine führende Stellung auf dem Weltmarkt.

Der Hightech-Kunststoff, den Covestro vor allem unter dem Markennamen Makrolon® vertreibt, ist ein exzellenter Ersatz für Materialen wie Stahl und Glas. Beispielsweise wird er an vielen Stellen in Autos eingesetzt, zum Beispiel in Panoramadächern, Heckspoilern oder Scheinwerfern. Dabei trägt er vor allem zur Gewichtsverminderung bei – denn jedes gesparte Kilogramm senkt den Treibstoffverbrauch. Was noch alles möglich ist, zeigt ein Konzept für das Auto der Zukunft, das Covestro für die weltgrößte Kunststoffmesse K2016 entwickelt hat.

Daneben kommt Polycarbonat auch in der Elektronikindustrie zum Einsatz: Dort macht es Laptops ultraleicht und begegnet uns in vielen anderen Hightech-Geräten wie Smartphones, Tablets und Fernsehern. Dank seiner Transparenz, Unempfindlichkeit und einfachen Sterilisation kommt Polycarbonat zudem in der Medizintechnik zum Einsatz, zum Beispiel in Dialysegeräten. Ganz aktuell und künftig vielleicht umso wichtiger: Das Material eignet sich hervorragend für den 3D-Druck. Covestro arbeitet hier bereits gemeinsam mit Partnern an den besten Formulierungen.

Für weitere Informationen über Polycarbonate und ihre Anwendungen klicken Sie hier.
Die Rohstoffe für Lacke, Klebstoffe und Spezialitäten von Covestro sind enorm leistungsfähig: Sie schützen beispielsweise Containerschiffe vor den Bedingungen auf hoher See.

Lacke, Klebstoffe, Spezialprodukte – für das gewisse Etwas

Das Segment Coatings, Adhesives, Specialties (CAS) – zu deutsch: Lacke, Klebstoffe, Spezialitäten –, ist gemessen am Umsatz von etwa 2,1 Milliarden Euro im Jahr 2015 das kleinste Segment von Covestro Es macht damit ungefähr 17 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Gleichwohl nimmt Covestro in diesem Geschäft eine führende Stellung ein und beliefert mit über 2300 Produkten mehr als 4300 Kunden weltweit. Was CAS entwickelt und bereitstellt, macht Endprodukte besser, schöner und haltbarer, steigert ihren Wert und gibt ihnen das gewisse Etwas.

Beispiel Auto: Durch Rohstoffe von Covestro glänzen Lacke länger, sind kratz- und witterungsresistent und können sich sogar von selbst heilen. Neue Entwicklungen des Unternehmens erlauben es, einen Lackhärter aus 80 Prozent Biomasse herzustellen oder die Trockentemperatur von Lacken so weit zu reduzieren, dass dabei bis zu 15 Prozent Energie gespart werden.

Fußböden vom Eigenheim bis zur Industriehalle werden mit Polyurethan-Lacken widerstandsfähiger. Für die Holz- und Möbelindustrie stellt Covestro Imprägnierungen und Komponenten für Verklebungen her.

Containerschiffe werden durch die Lacke vor den extremen Bedingungen auf offener See geschützt. Schuhe werden mit Klebstoffen auf Basis von CAS-Produktenzusammengehalten, Personalausweise durch Beschichtungen und Folien sicherer. Auch im medizinischen Bereich machen sich die Rohstoffe nützlich – etwa in Wundauflagen, die besser halten, angenehmer zu tragen sind und in die sich sogar Elektronik integrieren lässt.

Für weitere Informationen über Lacke, Klebstoffe und Folien klicken Sie auf die Links.