Gut ausgebaute, effiziente und sichere Produktionsstandorte

Globale Präsenz

Als Global Player betreibt Covestro große Standorte in Europa, Asien und Amerika, die mit hochmoderner, effizienter und umweltfreundlicher Technologie ausgestattet sind. Zusätzlich unterhält das Unternehmen technische Zentren und Innovationszentren auf der ganzen Welt – all dies mit dem Ziel, den Kunden so nah wie möglich zu sein.

Die Produktionsstandorte, die Covestro rund um den Globus betreibt, sind oftmals so groß wie Mehrfamilienhäuser und setzen Maßstäbe für Produktionsvolumen, Qualität, Effizienz und Sicherheit. Manche von ihnen sind World-Scale-Produktionsstätten und versorgen besonders die global aktiven Kunden, während andere Anlagen kleiner und für regionale Zwecke ausgelegt sind.

Die acht größten Produktionsstandorte sind in Deutschland (Brunsbüttel, Dormagen, Krefeld-Uerdingen, Leverkusen), Belgien (Antwerpen), China (Shanghai), Thailand (Map Ta Phut) und den USA (Baytown) angesiedelt. Ihren Ausbau richtet Covestro nach der Nachfrage auf dem Markt aus. So hat das Unternehmen seine Marktpräsenz besonders in China gestärkt und dort in den vergangenen Jahren mehr als 3 Milliarden € investiert.

Covestro legt außerdem großen Wert auf die ständige technologische Optimierung der Anlagen und setzt hierfür fortschrittliche, effiziente und umweltverträgliche Produktionsprozesse ein. Das Unternehmen stellt beispielsweise einen Teil seiner Polycarbonate mit dem neusten Schmelzverfahren  her und wichtige Polyurethan-Vorprodukte werden mit der innovativen und urheberrechtlich geschützten Gasphasentechnologie  produziert. Und für die Chlor-Herstellung setzt Covestro neben dem Membran- und dem Deacon-Verfahren die Technologie der sogenannten Sauerstoffverzehrkathode (SVK) ein, mit der gegenüber konventionellen Verfahren 30 Prozent weniger Strom verbraucht wird. Die SVK Technologie wurde in den letzten Jahren bei Covestro in Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt.

Da das Unternehmen in vielen Produktionsstätten auf gemeinschaftlich genutzte Infrastruktur zurückgreift, profitiert es von produktübergreifenden Synergien und zusätzliche Kosteneinsparungen.

Auf den folgenden Seiten werden die acht größten Standorte vorgestellt.

 

Belgien
China
Italien
  • Filago
Japan
  • Niihama
Spanien
  • Tarragona
  • Zona Franca
Thailand
USA
  • Baytown
  • Newark
  • New Martinsville
  • South Charleston